Süßkartoffelpuffer mit Alaska Wildlachs


Rezept speichern  Speichern

Schnelle Gourmet-Reibekuchen gekrönt von feinem Wildlachs und Kräutercreme.

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 05.02.2021



Zutaten

für

Für die Puffer: (Süßkartoffelpuffer)

400 g Süßkartoffel(n)
1 Zwiebel(n), rot
1 Knoblauchzehe(n)
40 g Mehl
1 Ei(er)
1 TL Salz
30 g Butter, geschmolzene
1 TL Pfeffer, schwarzer
1 EL Petersilie, gehackt
Olivenöl zum Braten

Für die Creme: (Kräutercreme)

100 g Frischkäse
2 EL Sahne
1 Knoblauchzehe(n)
1 kleine Zwiebel(n), rot
1 EL Petersilie, frische, gehackt
einige Basilikumblätter, ca. 4 - 5
½ TL Salz
etwas Pfeffer, schwarzer

Außerdem:

n. B. FRIEDRICHS Kodiak Wildlachs smoked

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
1. Die Süßkartoffeln schälen und grob raspeln. Eine rote Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein hacken und unter die Süßkartoffelraspeln heben.

2. Mehl, Ei, geschmolzene Butter, etwas gehackte Petersilie, Salz und Pfeffer hinzugeben. Alle Zutaten gründlich miteinander vermischen.

3. Eine Pfanne auf höchster Stufe erhitzen, etwas Olivenöl hinzugeben und die Herdplatte auf die mittlere Stufe herunterstellen.

4. 1 - 2 Esslöffel der Masse in die heiße Pfanne geben, leicht plattdrücken und von beiden Seiten braten, bis die Puffer goldbraun sind. Die fertigen Puffer können im Ofen bei 50 °C warmgehalten werden.

5. Während die Puffer nach und nach braten, die Creme zubereiten. Dafür die zweite rote Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein hacken. Frischkäse, Sahne, die restliche Petersilie und das gehackte Basilikum mit Zwiebel und Knoblauch verrühren und anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Auf jeden Süßkartoffelpuffer nun erst einen Teelöffel der Creme geben, dann eine Scheibe Wildlachs. Die fertigen Wildlachs-Süßkartoffelpuffer können vor dem Servieren mit Kräutern garniert werden.


Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Berliner_Stulle

Hätte vorher die Kommentare berücksichtigen sollen: die Puffer zerfielen alle. Die Kräutercreme war mir persönlich zu scharf, würde nur eine halbe Zwiebel nehmen. Das Raspeln war recht aufwendig, würde die Süßkartoffel vorher vierteln, dann geht's leichter. Werde es wieder versuchen.

18.04.2021 18:13
Antworten
lguc

Mit 3 Eiern und der doppelten Menge Mehl klappts. Schmeckt seht lecker :) Danke für die Idee!

17.04.2021 13:12
Antworten
Jan-Rohkohl

Sehr leckeres Rezept aufgrund der Kommentare habe ich einfach 120 Gramm Mehl benutz, die Konsistenz war dann genau richtig. Die Puffer sind nicht zerfallen und konnten mehrmals gewendet werden.

14.04.2021 19:56
Antworten
KarinWilts

Auch ich hatte etwas Probleme mit der Konsistenz. Habe ein Ei mehr genommen und nur einmal gedreht, dann ging es einigermaßen. Geschmacklich ist es wirklich sehr gut. Tolle Kombi!

07.04.2021 17:11
Antworten
add_bert_to_nor

Geschmacklich sehr gut, aber aus dem Teig wird einfach kein Kartoffelpuffer, weil es immer auseinanderfällt. Besser wäre wohl halb Kartoffel, halb Süßkartoffel.

22.03.2021 12:33
Antworten
basementboiii

Nach einer Stunde an der Pfanne habe ich aufgegeben und einen süßkartoffelhaufen gemacht. Das Rezept funktioniert schlicht und ergreifend nicht

21.03.2021 17:52
Antworten
efeik

Leider erhielt die Masse bei mir keine richtige Bindung. Auch nach nachträglicher Zugabe von Speisestärke ließen sich keine Puffer braten. Spätestens beim Wenden in der Pfanne zerfiel alles bröckelig zu einem Süßkartoffelgröstel. Schmeckte aber trotzdem gut. Die Kräutercreme ist sehr lecker.

14.03.2021 19:42
Antworten
Bonine

Die Kartoffelpuffer waren sowas von lecker, ich habe zum ersten Mal aus Süßkartoffel Puffer gemacht. Die waren ruckzuck weg. Ein ganz tolles Rezept.

07.03.2021 20:59
Antworten