Jakobsmuscheln mit Knoblauch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 09.10.2005



Zutaten

für
12 Jakobsmuschel(n), frisch oder TK
50 g Butter
8 Zehe/n Knoblauch
Petersilie, glatt
1 Glas Wein, weiß
Salz und Pfeffer
1 Tasse Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
In einer Pfanne Butter schmelzen und die Muscheln dazugeben. Bei kleiner Hitze schwenken, ohne dass die Butter braun wird. Gehackten Knoblauch dazugeben. Nun gehackte Petersilie und Wein zugeben. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Muscheln auf kleiner Flamme zwanzig Minuten dünsten. Vor dem Anrichten die Sahne zugeben.

Als Beilage nehmen wir Bandnudeln.



Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

diana7670

Klasse Rezep, danke dafuer Heute gekocht, mit frischen Muscheln, fangfrisch sozusagen =) Ganz kurz in Butter anbraten, ein paar Minuten duerfen sie dann noch in der Sosse ziehn, aber 20min ist viel zu lang da sie ja nicht mehr ganz roh sind wenn sie tiefgefroren werden. (Als ersten Arbeitsschritt werden kurz "geröstet" um das Fleisch von der Muschel zu lösen. Einfach sehr lecker =)

22.11.2014 21:13
Antworten
diana7670

Hi, 5 minuten reichenvöllig aus, bei frischen Muscheln auf jedenfall. ich hab heute 1kg von der Arbeit mitgebracht - umsonst natuerlich hehe (ich arbeite nebenher in der Fischfabrik und sitze am Laufband - auf Island) und suche ein schönes Rezept. Ich denke ich werde das hier mal mit einer Handvoll probieren.... dazu Baguette.... =) Gruss aus Westisland

20.11.2014 23:21
Antworten
HansenWurst

easy & schnell danke für den prima vorscvhlag Dirk

01.06.2014 02:27
Antworten
marengo

Hallo! Die Jakobsmuscheln haben wir letztens nach diesem Rezept zubereitet. Gab es als leckeres Extra zu einem großen Salat. War dadurch sehr viel Soße und ging schon fast als Suppe durch - ein Baguette hätte sich wunderbar dazu gemacht. Statt der 8 Knoblauchzehen haben wir nur 4 genommen und die dafür durch die Knoblauchpresse zugefügt - dadurch sind sie sehr intensiv, man braucht aber weniger (ich liebe Knoblauch). Die Garzeit sollte jeder für sich entscheiden. Länger als 20min kann ich aber nicht empfehlen, sonst wird es wirklich Gummi. LG und danke für das Rezept! marengo

05.01.2014 12:51
Antworten
sylviahochscheid

Ein sehr leckeres Rezept und ich weiß endlich, wie ich Jakobsmuscheln lecker zubereite. Ich habe die Muscheln allerdings vorher in Knoblauch-Öl-Gemisch mariniert und unter die Sahne habe ich 100g Bärlauch mit dem Pürierstab gemixt. Abgeschmeckt habe ich das Ganz zum Schluss mit etwas Tomatenmark. Das hat den Geschmack etwas fruchtiger gemacht. Ein Gedicht!

29.04.2013 09:07
Antworten
one-girl-army

Habe neben den Muscheln zusätzlich ein paar Shrimps scharf angebraten (diese zuerst gesalzen und gepfeffert), nach 2-3 Minuten aus der Pfanne genommen, warmgestellt und erst am Schluss wieder hinzugefügt. Ausserdem eine kleine thailändische Chili in feine Ringe geschnitten und mit dem Knoblauch angedünstet. Die Muscheln blieben bei mir etwa 10 Minuten in der Pfanne. Habe dieses Gericht heute das erste Mal für meinen Freund (Feinschmecker) gekocht und er meinte: "Davon könnte ich leben!" Na wenn das kein Kompliment ist :-) Vielen Dank für das tolle Rezept!

30.07.2009 19:05
Antworten
jumbo6969

Ich habe heute das 1. mal Jakobsmuscheln gegessen..... nach diesem Rezept.... lecker! Ob man die Muscheln nun 5 oder 20 Minuten in der Pfanne läßt ist, so meine ich, eine Sache des persönlichen Geschmackes.

06.02.2009 16:50
Antworten
JörgT

Ich tendiere wie der Verfasser eher zu den 20 Minuten. Ich hatte die Jakobsmuscheln (waren recht große Exemplare) zuerst nur 5 Minuten in der Pfanne. Waren weich und schmeckten gut. Die nächsten habe ich nach weiteren 8 Minuten herausgenommen. Waren etwas härter und schmeckten noch besser. Nach 23 Minuten (erst scharf angebraten, dann auf Flamme 3 von 9) waren sie herrlich braun, fest und schmeckten angenehm intensiv.

10.12.2008 10:49
Antworten
bmichael

Sehr lecker, wenn die Jacobsmuscheln, wie Gassie es empfohlen hat zubereitet und die Petersilie erst zum Schluss zugibt, ohne sie mit zu kochen. Aber ansonsten sehredel und sehr einfach und sehr lecker Gruß Bmichael

26.03.2008 15:15
Antworten
grassi

Hallo Störtebeker, wenn du die Muscheln zwanzig Minuten dünstest, dann ist das Ergebnis Gummi in Perfektion!! Schade um diese tollen Muscheln! Für die Jakobsmuscheln nur das Fett erhitzen, Muscheln rein, umdrehen, Muscheln raus. Fertig! Nix für ungut! Lieben Gruß Grassi

21.05.2006 11:34
Antworten