Easy peasy Sushi mit graved Wildlachs


Rezept speichern  Speichern

Diese köstlichen Maki Rolls von @moeyskitchen kriegt jeder hin!

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. simpel 04.02.2021



Zutaten

für

Für den Reis: (Sushi-Reis)

350 g Sushi-Reis
430 ml Wasser
70 ml Reisessig
25 g Zucker
10 g Salz

Außerdem: (für die Maki-Rollen)

125 g Doppelrahmfrischkäse, zimmerwarm
1 TL Meerrettich, frisch geriebener (alternativ aus dem Glas)
1 Pck. FRIEDRICHS Kodiak Wildlachs graved (150 g)
2 kleine Snackgurke(n)
Schälchen Dill
5 Noriblätter
Sojasauce, japanische, zum Servieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 18 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 58 Minuten
Für den Sushi-Reis:
1. Den rohen Reis in einem Sieb unter fließendem Wasser 4 - 5 Mal gut durchwaschen.

2. Den Reis mit dem Wasser in einen Topf geben und 30 Minuten quellen lassen. Anschließend das Wasser aufkochen und den Reis 15-18 Minuten darin köcheln.

3. Währenddessen den Reisessig mit Zucker und Salz mischen und langsam in einem kleinen Topf erwärmen, bis sich der Zucker ausgelöst hat. Achtung: Die Mischung darf nicht kochen.

4. Den Reis nach der Kochzeit vom Herd nehmen und etwa 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

5. Den fertig gegarten Reis in eine große, flache Schale geben. Den Essigsud vorsichtig mit einem Löffel unterheben. Mit einem feuchten Tuch abdecken und mindestens eine Stunde auskühlen lassen.

Tipp: Der Reis kann gut einige Stunden vorher oder am Vortag zubereitet und bis zur Weiterverarbeitung im Kühlschrank gelagert werden.

Für die Maki-Rollen.
1. Den Frischkäse und den Meerrettich mit dem Handmixer oder einem Schneebesen aufschlagen.

2. Den Graved Lachs der Länge nach in 2 - 3 cm breite Streifen schneiden.

3. Die Gurken gründlich waschen und die Enden abschneiden. Gurken längs halbieren, dann vierteln und ggf. das Kerngehäuse rausschneiden, wenn die Gurke sehr wässrig ist.

4. Den Dill waschen, trocknen und die Blättchen von den Stielen zupfen.

5. Ein Noriblatt auf die Sushimatte legen. Die unteren 4/5 des Blatts mit 1/5 des gegarten und abgekühlten Reis belegen. Den Reis gleichmäßig bis in die Ecken verteilen und glatt drücken.

Tipp: Damit der Reis nicht an den Händen klebt, können die Finger mit kaltem Wasser befeuchtet werden.

6. Auf das untere Drittel des Blattes längs einige Streifen vom Graved Lachs legen, dann einige Gurkenviertel. Den Lachs mit dem Meerrettichfrischkäse bestreichen und etwas Dill drüberstreuen.

7. Das obere Ende, an dem kein Reis auf dem Noriblatt ist, mit etwas Wasser bestreichen. Das Noriblatt vorsichtig mit Hilfe der Sushimatte fest von unten nach oben aufwickeln, sodass eine Rolle entsteht. Mit dem befeuchteten Ende des Noriblatts gut "festkleben" und die Rolle gut andrücken. Den gleichen Prozess für alle 5 Noriblätter wiederholen.

8. Die Rollen bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern. Vor dem Servieren die Rollen mit einem sehr scharfen Messer jeweils in 6 - 8 Stücke schneiden und mit Sojasauce anrichten.


Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

EIisabeth

Wirklich sehr gut! Die angegebene Reismenge kam mir etwas viel vor. Am Ende hat der Reis wie erwartet für eine Rolle mehr gereicht. Aber dazu muss ich sagen: Ich hatte nur nen kleinen Rest Sushireis und habe deshalb zum Großteil Milchreis verwendet, vielleicht hat das für ein größeres Volumen gesorgt. Aber hat super funktioniert! Geschmacklich hat das Sushi sogar meine Nachbarin überzeugt, die Sushi eigentlich nicht mag. Tolle Idee einfach geräucherten Lachs zu nehmen! So konnte ich die Zubereitung ohne Probleme um 2 Tage verschieben. Lieben Dank! Mache ich gerne wieder so!

16.03.2021 06:24
Antworten