Powidltascherln von Oma


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Böhmische Spezialität

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 09.10.2005 591 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n), gekocht
200 g Mehl
150 g Pflaumenmus (Powidl)
100 g Butter
2 Ei(er)
Salz
Butter, zerlassen

Nährwerte pro Portion

kcal
591
Eiweiß
11,25 g
Fett
29,42 g
Kohlenhydr.
69,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Kartoffelteig herstellen: Die gekochten Kartoffeln schälen, zerdrücken und abkühlen lassen. Mehl, 1 Ei und das Eigelb eines getrennten Eies untermischen und 1 Prise Salz zugeben. Die Masse zu einem Teig verkneten. Den Kartoffelteig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und Kreise von ca. 10 cm Durchmesser ausstechen. In die Mitte jeweils ein TL Powidl geben, die Teigtaschen an den Enden mit Eiweiß bestreichen und zusammenfalten. Die Tascherl in einem Topf mit kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten ziehen lassen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und abtropfen lassen. In einer Pfanne die Butter erhitzen und die Tascherl darin schwenken.

Kann als Nachspeise oder süße Hauptspeise gereicht werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mkirschner

Perfekt gelungen! Danke für das Rezept!

12.11.2019 18:05
Antworten
RChris78

Guten Morgen, ich habe die Powidltascherl gestern zum Nachtisch zubereitet. Da ich kein Ei und keinen Butter im Haus hatte, habe ich das Rezept veganisiert: Habe etwas Sojamehl mit Wasser zum Binden in den Teig gerührt. Statt dem Eiweiß zum Zusammenkleben habe ich einfach etwas Wasser auf den Teig gepinselt. Hat alles hervorragend geklappt; der Teig ließ sich super verarbeiten und die Tascherl hielten ganz gut zusammen. Außerdem habe ich die Tascherl nicht im Salzwasser gekocht, sondern im Dampfgarer bei 100° 10 Minuten lang gedämpft. Das Ergebnis war perfekt und mein selbstgemachtes Zwetschgenmus vom letzten Jahr kam endlich wieder mal zum Einsatz. Die fertigen Tascherl habe ich dann noch in etwas Margarine in der Pfanne angebraten. Dazu habs (natürlich) selbstgemachte Zwetschgenröster aus dem Glas. Wirds bestimmt wieder geben, vielleicht auch mal mit Äpfel gefüllt!? Bild folgt ebenfalls! LG Christine

20.02.2014 07:53
Antworten
NoProblem

Mh super die waren wirklich lecker meine Familie war begeistert.

27.12.2009 12:56
Antworten
läusl

klar,geht sogar richtig gut,am besten am nächsten tag "nochmal" mit zucker anbacken.

20.01.2009 16:59
Antworten
funny1976

hallo.... hätte mal eine frage zu dem rezept....ich würde das morgen gern mal probieren.....kann man die powidltascherln auch vorbereiten, und erst später in der pfanne erwärmen?? liebe grüße

16.01.2009 19:52
Antworten
majosta

Hallo nochmal, habe jetzt endlich die tiefgefrorenen Taschen probiert. Klappt super. Man sollte sie allerdings nicht in gefrorenem Zustand braten, das dauert zu lange, am besten vorher auftauen. Meine Vorräte gibt es am Samstag zur Einschulung. LG Majosta

16.08.2006 19:59
Antworten
majosta

Hallo, ich habe heute das Rezept ausprobiert und wie angerichtet wie Eisibär. Dazu gab es noch Vanillesauce. Es hat super geschmeckt. Ich probiere jetzt, ob man die Taschen auch einfrieren kann und dann für eine größere Feier nur noch mal in Butter schwenkt. Dann kann man sie auch prima vorbereiten. Ich freue mich schon, wenn ich dieses leckere Dessert zu einer Festlichkeit auftischen darf. Vielen Dank!

10.08.2006 18:56
Antworten
eflip

Super, unsere Tocher war begeistert! Das wirds jetzt öfter geben, mit Zimt - sensationell!! Besten Dank!

17.02.2006 11:27
Antworten
pegasus1919

Hallo, ich kann auch nur sagen, sehr lecker. Es waren alle begeistert. LG Pegasus

28.01.2006 00:35
Antworten
Eisibär

Hallo, sehr sehr lecker!!! Ich habe den Teig ca. 1/2cm dick auf einer gut! bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt. Ganz wichtig nach dem ziehen im Salzwasser ist KALT abschrecken und dann abtropfen lassen. Das verhindert das zusammenkleben der einzelnen Taschen. Ich habe die fertigen Taschen mit Puderzucker und Zimt bestreut und dazu gabs Apfelkompott. Auch ein ideales Kindergericht! LG Eisibär

26.01.2006 13:16
Antworten