Zitronen-Tarte und Basilikumeis


Rezept speichern  Speichern

aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 03.02.21

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

120 Min. normal 31.01.2021



Zutaten

für

Zutaten für das Basilikum-Eis:

1 Zitrone(n)
150 g Zucker
1 Bund Basilikum, ca. 30 g
250 ml Vollmilch
500 ml Sahne
5 große Eigelb
1 Prise(n) Salz

Zutaten für die Streusel:

150 g Mehl
100 g Zucker
65 g Butter
½ Pck. Vanillezucker
Salz

Zutaten für den Teig:

1 Eigelb
2 EL Wasser, kaltes
1 TL Vanilleextrakt
175 g Mehl
80 g Zucker
1 Prise(n) Salz
125 g Butter, weiche
Mehl für die Arbeitsfläche
Butter für die Form

Zutaten für die Füllung:

3 Eigelb
3 Ei(er)
180 g Zucker
180 ml Zitronensaft
2 EL Zitronenabrieb
185 g Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 5 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 7 Stunden 30 Minuten
Für das Basilikumeis den Zucker in eine Schüssel abmessen und die heiß abgewaschene Zitrone direkt in den Zucker abreiben. Die Zitronenschale mit den Fingerspitzen in den Zucker reiben.

Das Basilikum mit dem Zitronenzucker und der Hälfte der Sahne fein pürieren. Dabei aufpassen, dass die Sahne nicht schon steif geschlagen wird. Wer möchte, kann das Basilikum mit einem Schuss Milch vorpürieren.

Die Hälfte der fertig pürierten Basilikummischung durch ein Sieb in eine Schüssel geben und die restliche Sahne dazugeben. Die andere Hälfte der Basilikummischung in einen Topf geben und mit der Milch und dem Salz auf mittelhoher Stufe erhitzen.

In einer separaten Schüssel die Eigelbe gut verquirlen. Sobald die Mischung heiß ist, aber noch nicht kocht, die Milch in einem langsamen Strahl in die Eigelbe gießen und dabei mit dem Schneebesen rühren. Diese Mischung zurück in den Topf geben.

Unter gelegentlichem Rühren die Masse auf kleiner Stufe langsam erhitzen. Sie darf auf keinen Fall kochen! Ideal sind 75 – 85 °C. Aber aufpassen, manchmal dauert es eine Weile, bis die Masse bindet. So kommt man leicht in Versuchung, die Hitze hoch zu drehen und ehe man sich versieht, ist die Eismasse geronnen!

Ab und zu einen Holzlöffel in die Masse tauchen und darauf pusten, bis sich Wellen bilden. Die sehen aus wie eine Rose von oben. Dann ist die Masse perfekt.

Die heiße Masse nun durch ein Sieb zu der kalten Basilikumsahne geben. Je nach Eismaschine die Eisbasis nun noch ein paar Stunden kühl stellen!

Die Eisbasis dann in der Maschine cremig rühren, in einen Behälter füllen und noch ein paar Stunden ins Gefrierfach geben.

Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Streusel Mehl mit der kalten, zerpflückten Butter, dem Zucker, Vanillezucker rasch verkneten und mit Salz abschmecken. Den Teig zerbröseln, auf ein Backblech mit Backpapier verteilen und 20 Minuten backen.

Für die Zitronentarte in einer kleinen Schüssel Eigelb, Wasser und Vanille mischen und beiseitestellen. In einer zweiten Schüssel Mehl, Zucker und Salz mischen. Die Butter einkneten, bis es einen gleichmäßigen Teig ergibt.

Dann die Ei-Mischung hinzufügen und gut durchkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Währenddessen die Füllung zubereiten. Dafür in einem Topf alle Zutaten mischen und auf dem Herd bei mittlerer Hitze erwärmen. Dabei regelmäßig rühren, bis das Eigelb stockt und die Flüssigkeit eine feste Masse ergibt. Vom Herd nehmen und durch ein grobmaschiges Sieb laufen lassen und beiseite stellen.

Den Teig auf der mit Mehl bestreuten Arbeitsplatte ausrollen. Eine Tarte- oder Quicheform mit Butter einfetten und den Teig hineinlegen, möglichst ohne zu drücken. Der Rand sollte ca. 1,5 - 2 cm hoch sein. Die Form inklusive Teig 15 Minuten in die Gefriertruhe stellen.

Zwischenzeitlich den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Teig etwa 25 - 30 Minuten backen, bis er goldbraun ist. Die Füllung dann auf den Kuchenboden geben. Die Tarte anschließend 2 - 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zur Dekoration beim Servieren eignen sich Zitronenscheiben und frische Pfefferminzblätter sowie etwas Puderzucker.

Dieses Rezept hat Dennis in der Sendung „Das perfekte Dinner“ – Tag 3 aus der Pfalz - am Mittwoch, dem 03.02.21, als Nachspeise zubereitet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

selbot

Also die Füllung schmeckt überragend! Aber der Boden ist bei uns nichts geworden. Viel zu weich und klebrig...hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Welche Mehltype sollte man am besten nehmen? LG

17.04.2021 11:56
Antworten
belochka68

Für die Zitronenfüllung werden 3 Eigelb und 3 Eier angegeben, in der Anleitung dann nicht. Wie viele Eier sind es denn? Oder nur 3 Eigelb?

02.03.2021 07:02
Antworten
cook-and-go

Hallo, das Rezept ausprobiert und für sehr gut ! befunden. Es ist wunderbar zitronig, also nicht zu süss und die Zubereitung ist easy. Es ist was Besonderes, wir sind begeistert! lG aus Luxemburg Christiane

07.02.2021 15:10
Antworten