Sauerkraut


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (100 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 19.10.2005



Zutaten

für
1 große Zwiebel(n), dünne Scheiben
1 große Apfel, klein geschnitten, geschält
1 EL Zucker
2 Lorbeerblätter
1 TL Pfeffer - Körner, schwarz
6 Nelke(n)
1 TL Wacholderbeere(n), optional
500 g Sauerkraut
250 ml Rinderbrühe
1 große Kartoffel(n), gerieben
250 g Räucherbauch
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Zwiebel und Apfel andünsten und mit Zucker leicht karamellisieren. Gewürze hinzufügen und einen Moment mitdünsten. Sauerkraut und Kartoffel unterheben. Brühe hinzufügen. Bauchspeck dazu und ca. 30 Minuten köcheln oder bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yatasgirl

Hallo, ich habe den Räucherbauch auch klein geschnitten und es kamen noch ein paar Karotten dazu. Uns hat dein Sauerkraut sehr gut geschmeckt. Danke für das Rezept. Liebe Grüße yatasgirl

06.06.2021 15:39
Antworten
DolceVita4456

Den geräucherten Speck habe ich klein gewürfelt mit ins Sauerkraut gegeben, Wacholderbeeren kamen auch noch dazu. Als Beilage hatten wir selbstgemachte Schupfnudeln und Paprikabratwurst. Ein schönes, winterliches Gericht, danke. LG DolceVita

28.01.2021 18:23
Antworten
Anaid55

Hallo Dieterh, Sauerkraut wR sehr köstlich. Liebe Grüße Diana

27.01.2021 14:31
Antworten
ingwelalla

Hallo, dieses Sauerkraut ist der Hammer. Der Apfel gibt die leichte süße und die geriebener Kartoffel die Konsistenz. Einfach nur super lecker . ⭐⭐⭐⭐⭐ von mir. 👍

11.10.2020 07:53
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, danke für das super Rezept ich habe alles eingekocht jetzt haben wir Vorrat ein Glas war schon weg, wir wollten probieren sehr lecker. LG Omaskröte

27.04.2019 10:17
Antworten
one2cyberman

Hab hier irgendwo gelesen dass man Sauerkraut nicht länger als 20 Minuten kochen soll zwecks Erhalt der Vitamine und Mineralstoffe!!!

17.01.2006 14:34
Antworten
one2cyberman

Hmm in was andünsten? Butterschmalz, Olivenöl, Rapsöl????

17.01.2006 14:32
Antworten
TerrorGnom

Ich nehme Schweineschmalz!

01.11.2011 09:38
Antworten
eorann

Hallo Dogfood... Die eine große Kartoffel in dem Rezept dient bei der Menge von Kraut, Fleisch und Brühe wohl nicht als Ersatz einer allfälligen Beilage wie z.B. Schupfnudeln, sondern der Konsistenz und dem Geschmack des Krauts. Insofern würd ich davon abraten, sie wegzulassen. Liebe Grüße, Eorann

23.11.2005 22:23
Antworten
Dogfood

Ist genau das Richtige wenns kalt ist mit Leberwurst und Blutwurst und Schupfnudeln ohne die Kartoffeln wie im Rezept beschrieben

19.10.2005 11:14
Antworten