After Eight Plätzchen


Rezept speichern  Speichern

Minzige Plätzchen für die kalte Jahreszeit

Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (263 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 08.10.2005 2705 kcal



Zutaten

für
50 g Schoko-Minz-Täfelchen (After Eight)
125 g Butter
50 g Puderzucker
1 Ei(er)
230 g Mehl
20 g Kakaopulver
100 g Kuvertüre, weiß
1 Prise(n) Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
2705
Eiweiß
47,59 g
Fett
137,50 g
Kohlenhydr.
314,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 12 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 42 Minuten
After Eight würfeln, mit weicher Butter in Flöckchen, dem Puderzucker und Salz mit den Knethaken verrühren. Das Ei gut unterrühren. Mehl und Kakao zugeben. Kurz kneten. Den teig 2 Stunden in Folie gewickelt kalt stellen.

Ausrollen und mit Förmchen ausstechen. 12 Minuten bei 150°C backen. Mit weißer Kuvertüre verzieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Esther-Burmann

Ich hab das Rezept heute ausprobiert. Ich habe statt After Eight lieber RitterSport Schoko-Pfefferminz (100g statt 50) genommen, weil ich keine Nestlé-Produkte kaufe. Ich habe es dann geschmolzen und nicht nur klein gemacht. Jetzt habe ich zwar keinen Vergleich zum Original, aber es schmeckt wirklich sehr gut und ist nur zu empfehlen! Meine Familie wusste nicht, dass es Rittersport anstatt After Eight war und sie sagen alle, sie hätten es nicht gemerkt, wenn ich es nicht gesagt hätte. Daumen hoch fürs Rezept! Foto folgt.

22.12.2020 15:18
Antworten
johanna82

Ich habe die doppelte Menge After Eight genommen,für uns genau die richtige Menge👍🏻 Sehr leckeres Rezept!

24.11.2020 08:44
Antworten
lilwitch1984

Hallo zusammen, wie viele Kekse bekomme ich denn aus dem Teig? Danke & LG!

23.11.2020 09:50
Antworten
dirsan2

Ich habe diese Plätzchen jetzt das zweite Mal gebacken. Ich forme den Teig zu Röllchen und lege diese ins Eisfach. Danach werden Taler geschnitten und alles abgebacken. Geschmacklich sehr gut!

17.11.2020 20:25
Antworten
FellowGucci

Ich packe nun auch das zweite Mal. Allerdings mögen wir einen intensiveren Geschmack daher habe ich 100g After Eight dran gemacht und etwas mehr Kakao und Mehl nach Bedarf ergänzt sodass der Teig sich gut verarbeiten lies. Habe sie dann in Zartbitterkuvertüre getauscht. Sind nun mit unsere Lieblingsplätzen.

23.12.2019 23:56
Antworten
maeuseturm

Hallo Sun-of-Africa, das ist ein sehr schönes Rezept. mmmmmh mit dem After Eight. Hier noch ein paar Anmerkungen von mir: - Der Teig ist nicht unbedingt einem absoluten Backanfänger zu empfehlen. Er muss wirklich gut gekühlt sein. - Ich habe den Teig auf 4 Ballen aufgeteilt und in Frischfolie über Nacht in den Kühlschrank gelegt. - Am besten wirklich in kleinen Portionen verarbeiten. Erwärmt sich der Teig hat man verloren. Den Tisch habe ich gaaaaanz leicht mit Instant-Mehl eingepudert und den Teig nicht zu dünn ausgerollt. - Das Schöne an dem Teig ist, dass er 100 % seine Form behält und nicht ausgeht. Der richtige Teig für jemand der schöne Formen ausstechen möchte. - Für Kinderhände ist der Teig nicht geeignet. Übrigens waren meine Förmchen auch eher klein und bei mir sind es etwa 90 Kekse geworden. Lieben Gruß und Danke Mäuseturm

09.11.2005 23:40
Antworten
Sun-of-Africa

Vor allem spart man sich die austecherei ;) ich habe ganz kleine förmchen genommen und ich dachte es nimmt nie ein Ende ...sah aber richtig klasse aus !

10.10.2005 18:54
Antworten
vera5585

damit es schneller geht kann man auch direkt rollen formen und in folie wickeln und nach dem kühlen in scheiben schneiden. so bekommt man runde taler. sieht zwar nicht so interessant aus, wie schöne ausstecher, wenn man aber das 5-10-fache rezept machen muss, dann ist das sehr hilfreich!

10.10.2005 08:04
Antworten
Sun-of-Africa

Hallo Schnuebi ! Der Teig soll hauptsächlich runtergekühlt werden,da er sich dann besser verarbeiten lässt. Ich denke schon das du das auch in einer Tupperschüssel machen kannst.Wähle aber eine nicht zu große Schüssel,damit er nicht austrocknet! Ich nehme Folie,weil die sich dem Teig anpasst und ich sie nicht abwaschen muß ;) lieben Gruß Sun of Africa

09.10.2005 18:19
Antworten
schnuebi

Hallo Sun of Africa:-) Mich würde interessieren, weswegen man den Teig in Folie einwickeln muss. Geht nicht auch ein Tupperbehälter im Kühlschrank mit Deckel drauf? Hat die Folie eine wichtige Funktion? Grüsse Schnuebi

09.10.2005 13:41
Antworten