Huhn schwimmt im asiatischen Süppchen


Rezept speichern  Speichern

aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 14.01.2021

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 10.01.2021



Zutaten

für

Zutaten für das Huhn:

2 Hühnerkeule(n), ausgelöst
n. B. Butter
Salz und Pfeffer

Zutaten für die Suppe:

2 Pck. Currypaste, gelbe
1 Liter Kokosmilch
½ TL Kurkumapulver
3 EL Currypulver
30 g Butter
2 EL Mehl
3 Stange/n Lemongras
1 Chilischote(n)
4 EL Sojasauce
2 EL Agavensirup
2 Limette(n), evtl. 3
2 Köpfe Pak Choi
100 g Champignons, braun, kleine
n. B. Koriandergrün

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Hähnchenkeulen von beiden Seiten salzen und pfeffern. Mit der Hautseite nach unten auf die Arbeitsfläche legen, mit einem Stück Butter füllen, zusammenrollen und mit Zahnstochern fixieren. In eine Auflaufform geben und bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 35 - 40 Minuten braten.

Für die Suppe die Butter in einem Topf schmelzen, die Currypaste dazugeben und mit der Kokosmilch auflösen. Currypulver, Kurkuma und Lemongras hinzufügen und leicht aufköcheln lassen. Das Lemongras vorher anklopfen, damit die Öle freigesetzt werden.

Die Chilischote und 200 ml Wasser hinzufügen. Das Mehl mit etwas Wasser verrühren und unter die Suppe rühren, damit diese noch etwas gebunden wird. Sojasauce, Agavensirup und Limonensaft - je nach Geschmack, ob man mehr Säure möchte - nach und nach hinzufugen.

Den Pak Choi klein schneiden. Die Pilze säubern und mit etwas Öl in einer Pfanne schwenken.

Zum Anrichten die fertigen Hähnchenkeulen aus dem Ofen holen, in Scheiben schneiden und jeweils 3 - 4 Stücke in einen Teller legen, mit Suppe aufgießen und das Gemüse on Top legen. Wer mag, streut sich noch etwas Koriander darüber.

Dieses Rezept hat Gina in der Sendung „Das perfekte Dinner“ – Tag 4 aus Hamburg - am Donnerstag, dem 14.01.2021, als Vorspeise zubereitet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alittlfreak

Im Großen und Ganzen sehr lecker, wenn man einige Veränderungen vornimmt, da die Mengenangaben nicht ganz stimmen. Ich habe etwa 3 TL verschiedene Currypasten für die Menge von 5 Portionen genommen (wenn man als Vorspeise rechnet). Das wurde richtig ordentlich scharf, so dass es keine Chili mehr brauchte. Die Menge an Kokosmilch musste ich etwas erhöhen. Ich habe nur die Hälfte der Limette genutzt, trotzdem war es mir viel zu sauer und hat alles an Geschmack überdeckt. Die Menge an Agavendicksaft musste ich entsprechend verdreifachen. Das Gemüse habe ich nicht extra angebraten, sondern einfach mit in die Suppe gegeben. Da wir noch Brathähnchen vom Vortag übrig hatten, gab's das als Alternative zum Hähnchenfleisch aus dem Ofen. Insgesamt lecker, allerdings muss man an den Mengen der Zutaten nochmal feilen.

28.01.2021 16:33
Antworten
vlieslaus

Hi, wollte das Rezept gern mal nachkochen, leider kann ich mit der Angabe 2 Pck Currypaste nicht viel anfangen. Es gibt Packungen mit 50g Inhalt, welche mit 100g bis hin zu 250g. Wieviel soll man denn nun nehmen? Lg Andreas

23.01.2021 11:26
Antworten