Spaghetti alla Puttanesca


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.51
 (266 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 23.04.2002



Zutaten

für
4 EL Öl (Olivenöl)
1 kleine Zwiebel(n) fein gehackt
2 Zehe/n Knoblauch in dünne Scheiben geschnitten
1 kleine Chilischote(n) rot, entkernt und in dünne Streifen geschnitten
6 Sardellenfilet(s),fein gehackt
400 g Tomate(n) aus der Dose, zerkleinert
1 EL Oregano fein gehackt oder ¼ TL getrockneter Oregano
100 g Oliven schwarze, entkernt und halbiert
1 EL Kapern, eventuell zerkleinert
400 g Nudeln (Spaghetti)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Chilis auf niedriger Temperatur ca. 6 Minuten darin dünsten, bis die Zwiebel glasig ist. Die Sardellen zugeben und gut unterrühren.

Tomaten, Oregano, Oliven und Kapern hineingeben. Zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren, würzen und köcheln lassen.

Zwischenzeitlich die Pasta in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser al dente kochen.
Abgießen, mit der Sauce vermengen und sofort servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

reneesasel

Hallo Judith habe gern Dein Rezept zum 1. Mal nachgekocht und bin begeistert!!! Konnte mir nichts drunter vorstellen aber Ichmenschen sagen: echt lecker. Habe in die Soße noch mehr Tomaten und ein großen Klecks Tomatenmark reingetan. Vielen Dank

26.06.2022 17:40
Antworten
doowopy_1

Sehr schönes Rezept, danke dafür. Hab es sicher schon 20x gekocht, runde die Mengen meist nach Verpackungseinheiten auf oder ab. Hin und wieder nehme ich statt der Chili ein paar eingelegte, gegrillte Peperoni, ist auch sehr lecker.

30.05.2022 10:44
Antworten
sinn_j

Menge ehr für 2-3 Personen.Für 4 zu knapp

29.04.2022 12:56
Antworten
hasewife

Sehr sehr lecker, ich koche es jetzt schon zum zweiten Mal und es wird nicht das letzte Mal sein, danke für das tolle Rezept!

20.02.2022 18:44
Antworten
derformatierer

Perfekt! Und ich kann nur bestätigen: Meine Frau mag eigentlich keine Sardellen und ich eigentlich keine Kapern. Haben uns aufgrund der Kommentare trotzdem zu überwunden... Ergebnis: ein neues Lieblings-Pasta-Gericht von uns beiden! Nehmt unbedingt die Sardellen in Salzlake, nicht in Öl! (Bei letzteren fehlt hinterher die Würze und es schmeckt fischig. Bei den Sardellen in Salzlake merkt man keinen Fischgeschmack). Guten Appetit!

17.02.2022 18:30
Antworten
Charlyzulu49

Hallo Judith, "alla putanesca" heisst auf deutsch "nach Art der Huren" und zwar weil es ein sugo "auf die Schnelle" ist. Ich verwende dazu grundsätzlich nur frische Tomaten (geschält und gewürfelt), da die Dosentomaten und Tomatenpüré eigentlich eine längere Kochzeit brauchen. Schmeckt aber genial an einem schönen Sommerabend mit einem Glas schweren Rotwein aus Sizilien!

22.06.2004 18:06
Antworten
Hot&Spicy

Hallo, die Erklärung ist nicht ganz richtig. „Alla putanesca“ heist, weil die Huren erst einkaufen durften nachdem die normalen Bürger eingekauft hatten. Da dies meistens spät Abends war, hat man erstens das genommen was noch da war und was sich über den Tag gehalten hat und nicht verdorben war. Oliven, Kapern und Sardellen halten sich eben da sie eingelegt sind. So hat man mir zumindest die Herkunft des Namens erklärt.

21.06.2009 14:33
Antworten
vkammi

Über die Entstehung des Namens gibt es mehrere Theorien, unter anderem etwa auch, dass die Huren ihren Freiern oft zwischendurch gekocht haben; da bot sich dieses Gericht natürlich an, weil es schnell zubereitet ist.. Naja, vermutlich steckt in jeder Theorie ein Fünkchen Wahrheit drin :) Jedenfalls Kompliment für das Rezept, schnell und lecker, steht sicher noch öfter auf dem Speiseplan!

07.08.2010 15:38
Antworten
judith

Hi shadow, das Rezept klingt vielleicht ein bisschen wild, weil es nach sizilianischer Art zubereitet wird.

14.05.2004 13:34
Antworten
shadow2000

Klingt ein wenig wild (Sardellen,Kapern) aber das Ergebnis ist super lecker. Geht schnell und ist einfach zu machen.

27.03.2004 19:49
Antworten