Gänsekeulen à la Mami - ohne fettige Sauce


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.03.2021



Zutaten

für
6 Gänsekeule(n), à ca. 450 g - 500 g
1.600 ml Gänsefond oder ersatzweise Geflügelfond, das entspricht 4 Gläsern
1 EL Crème fraîche
Salz und Pfeffer
Beifuß
evtl. Zuckercouleur
n. B. Saucenbinder
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 45 Minuten
Die Gänsekeulen waschen, putzen und große Fettstücke vorsichtig entfernen, ohne die Haut zu verletzen. Im Fett anpicken, damit es später besser herauslaufen kann. Die Keulen pfeffern und salzen und mit Beifuß bestreuen.

In einem großen Bräter die Keulen mit der Hautseite nach unten nebeneinander platzieren. Den Gänsefond zugießen und bei 200° Ober-/Unterhitze 1,5 Stunden geschlossen garen.

Anschließend die Keulen wenden und die Hitze auf 180° reduzieren. Die Keulen weitere 1,5 Stunden im geschlossenen Bräter garen und alle halbe Stunde mit dem Fond übergießen.

Nach den 1,5 Stunden eine Garprobe machen. Der Beinknochen muss sich gut bewegen lassen. Die Keulen aus dem Sud nehmen, mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und mit Alufolie abdecken. Den Backofen-Grill aufheizen.

Die Flüssigkeit trennen, d. h. das Fett und den Fond separieren. Entweder dazu die Flüssigkeit in einen schmalen, hohen Topf geben und oben das Fett abschöpfen, oder, noch besser, mit einer Fetttrennkanne trennen. Den Fond ca. 5 - 10 Minuten einkochen lassen. Falls gewünscht, die Sauce mit Zuckercouleur dunkel färben und nach Belieben andicken. Die Sauce mit der Crème fraîche abrunden und ev. noch mit Pfeffer und Salz nachwürzen.

Wenn alle Beilagen fertig sind, die Keulen mit starkem Salzwasser bepinseln und ca. 5 - 10 Minuten auf mittlerer Schiene unter dem Grill kross braten. Achtung: Unbedingt daneben stehen und aufpassen, dass sie nicht verbrennen.

Bei uns gibt es Rotkohl und Klöße dazu.

Das abgeschöpfte Fett kann zu Gänsefett weiterverarbeitet werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ibergi

Hallo Dorle, das freut mich sehr, dass es Dir gut gelungen ist 🤩. Bei uns gibt es seit vielen Jahren nur noch Keulen auf diese Art. Ich hab das Rezept von meiner Mutter gelernt und niedergeschrieben. Guten Rutsch und liebe Grüsse ibergi 🙋‍♀️

30.12.2021 09:24
Antworten
Dorle-lernt-kochen

Hallo liebe ibergi, ich wollte dir ganz herzlich für dein Rezept danken. Ich hab es für mein Weihnachtsmenü raus gesucht und bin total begeistert. War nicht das erste Mal, dass ich Gänsekeulen gemacht hab, aber 3 Stunden zugedeckt garen und dann zum Finale erst die Bräunung ist perfekt. Innen butterweich und aussen schön knusprig. Vielen lieben Dank, viele Grüße und fünf Sterne von mir😊

29.12.2021 13:08
Antworten