Backen
Kekse
Weihnachten
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hildaplätzchen

Weihnachtsplätzchen, gefüllt mit Konfitüre

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 62 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 05.10.2005



Zutaten

für
300 g Mehl
150 g Butter
125 g Zucker
1 Ei(er)
Marmelade (Erdbeer- oder Johannisbeergelee)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Alles gut verkneten. Anschließend ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Plätzchen in verschiedenen Formen ausstechen. Dabei aus der Hälfte der Plätzchen ein rundes Loch ausstechen. Plätzchen bei 180°C etwa 20 Minuten backen.
Die Plätzchen ohne Loch mit Gelee bestreichen, die gelochten darauf setzen und mit Puderzucker bestreuen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BiAns

Wie viele Plätzchen ergeben sich denn aus 1 Portion?

11.12.2018 18:42
Antworten
domi_1987

Ich liebe diese Plätzchen, jedes Jahr ein Muss! Vielen Dank für das tolle Rezept! Bei uns immer klassisch mit Erdbeer und Aprikose!

24.11.2017 22:22
Antworten
Sandiline77

Wir sind von diesem Rezept absolut begeistert, es gibt nur einen Nachteil, sie halten leider nicht lang, weil sie soooo lecker sind. ;)

01.12.2016 22:57
Antworten
Sazoti

Hallo! weiss jemand, ob man anstatt Marmelade auch Nutella verwenden kann? Ich komme aus Baden-Württemberg, wo eben auch die original Hildabrötchen mit Marmelade herkommen, und ich liebe sie. Meine Tochter kam jetzt nur auf die Idee mit dem Nutella. Ich würde dann beide machen, oder meint ihr mit Nutella wird das zu üppig? Danke und liebe Grüße, Sandra

01.12.2014 14:12
Antworten
Sherrah

Klar kannst die auch mit nutella füllen. Aber ich würde schokolade nehme oder Kuvertüre also etwas was fest wird

03.12.2017 17:27
Antworten
susisorglos80

Hallo, das sind wirklich wunderbare Plätzchen. Ich kann gar nicht genug davon bekommen. (Habe sogar schon einen vor dem Frühstück genascht *g*) Obwohl ich ein wenig bedenken hatte muß ich sagen, die sind auch für "Kekslaien" wie mich sehr einfach zu machen. Manche habe ich mit Eigelb bestrichen und mit Hagelzucker versehen, bei anderen einfach Puderzucker drüber gestreut. Habe für meine Kinder auch welche ohne Gelee gemacht, trotzdem schmecken sie einfach toll. Das Rezept werde ich aufheben und auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder backen. Viele Grüße Susi

21.12.2005 08:19
Antworten
kikihs

genauso müssen sie sein *lecker* DANKE

27.11.2005 22:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Andiki, danke für dein Bild. Die sehen echt lecker aus! Gruß Rata

22.11.2005 20:17
Antworten
Gelöschter Nutzer

@Rata Da ich ja schon deinen leckeren Tiramisu ausprobiert habe, wollte ich auch dieses Rezept probieren. Also ich kenne diese Hildaplätzchen unter dem Namen Terrassenplätzchen, meine Oma und meine Mutter haben die immer gebacken. Und deine Plätzchen waren echt lecker. Die gibts jetzt zur Weihnachtszeit wieder. Danke

14.11.2005 17:06
Antworten
Gelöschter Nutzer

Übrigens: Die Kekse sollte man erst eine Weile stehen lassen,damit die Marmelade sie etwas durchweichen kann. Echt Lecker. Viel Spass beim backen!;-)

11.10.2005 13:41
Antworten