Schmorschopf-Schnitzel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

pikantes Schmorgericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 30.11.2020



Zutaten

für
1 kg Schweinenacken (Schopf)
2 m.-große Zwiebel(n)
1 EL Zucker
2 EL Ketchup
5 Wacholderbeere(n), angedrückt
2 Knoblauchzehe(n)
1 Thymianzweig(e)
1 Rosmarinzweig(e)
500 ml Rotwein
200 ml Gemüsebrühe
8 m.-große Kartoffel(n)
1 EL Preiselbeeren
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Den Schweinsschopf in ca. 2,5 cm dicke Scheiben schneiden und in Mehl wenden.

In einer Pfanne mit Öl beidseitig scharf anbraten. Fleisch würzen und in einen backofenfesten Schmortopf legen. Zwiebel in kleine Stücke schneiden, im Bratensatz goldgelb anschwitzen, Zucker beigeben und durchrösten. Angedrückte Wacholderbeeren und Knoblauch sowie Ketchup, Thymian-, Rosmarinzweig beifügen und mit Rotwein ablöschen. Etwas reduzieren lassen. Mit Salz abschmecken und die Brühe angießen. Die heiße Soße über die Schnitzel gießen.

Im auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen ca. 1,5 - 2 Stunden auf der mittleren Schiene schmoren.

Nach der halben Garzeit fingerdick geschnittene Kartoffel dazugeben und mitgaren. Die Preiselbeeren einrühren und wenn notwendig den Saft mit etwas Stärke andicken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Timsche98

Hallo, heute zum xten mal dieses wirklich leckere Rezept gekocht. Heute gab es einen gemischten Salat und Baguette dabei. Wirklich ein träumchen. Danke fürs teilen 🤗🤗

07.11.2021 15:40
Antworten
altbaerli

freut mich wenn es schmeckt lg. Gerhard

08.11.2021 11:22
Antworten
dieGenießer

Kartoffeln und Preiselbeeren habe ich weggelassen. Ansonsten nach Rezept zubereitet. Das Ergebnis ein Gedicht! Kam bei unseren Gästen super an. Verdiente 5 ⭐⭐⭐⭐⭐

26.09.2021 21:30
Antworten
altbaerli

freut mich das es den Gästen geschmeckt hat danke für die 5***** lg. Gerhard

27.09.2021 09:58
Antworten
altbaerli

freut mich wenn es schmeckt lg. Gerhard

18.03.2021 10:53
Antworten
Haubndaucher

Servus. Sorry für den Ausdruck, aber das war obergeil. Sowas genial leckeres, einfach der Hammer. Das Fleisch zerging auf der Zunge, und in die Soße hätten wir uns reinlegen können. Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße aus Oberbayern. Oliver & Tina

20.12.2020 18:59
Antworten
noveli

Hallo habe heute das Rezept nach gekocht und es hat uns super geschmeckt , das Fleisch war sehr zart . Preiselbeeren hatte ich leider keine zu Hause hat uns aber nicht gefehlt. LG. Noveli

07.12.2020 16:11
Antworten
altbaerli

freut mich wenn es schmeckt danke für das Bild einstellen lg. Gerhard

09.12.2020 09:57
Antworten
Sylvi64

Hallo, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren, das klingt sehr lecker. Melde mich dann wieder;-)

02.12.2020 19:59
Antworten
altbaerli

wünsche gutes gelingen bin schon neugierig wie es schmeckt lg. Gerhard

03.12.2020 08:15
Antworten