Fingernudeln mit Schinken-Zwiebel-Kraut


Rezept speichern  Speichern

braucht etwas Zeit

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 26.11.2020



Zutaten

für
550 g Kartoffeln, mehligkochend
2 TL Salz
2 Ei(er)
150 g Mehl
1 Muskatnuss, frisch gerieben
1 Zwiebel(n)
150 g Kochschinken, in Scheiben
400 g Sauerkraut
2 EL Butterschmalz
125 g Schmand
1 Msp. Pfeffer, schwarzer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 1 Stunde 25 Minuten
Am Vortag die Kartoffeln waschen, in Salzwasser kochen, abgießen und abkühlen lassen.

Am nächsten Tag pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Die Eier und 1/2 TL Salz dazugeben, nach und nach mit dem Mehl zu einem glatten Teig kneten. Mit Muskat abschmecken. Eventuell braucht man etwas mehr Mehl als angegeben.

Den Kartoffelteig zu einer Rolle von etwa 5 cm Durchmesser formen und dünn mit Mehl bestäuben.
Mit einem scharfen Messer etwa 1 cm breite Scheiben abschneiden. Jede Scheibe auf einer bemehlten Fläche mit der Hand zu dünnen Würstchen rollen, die beiden Enden spitz formen.

In einem großen Topf 2 L Salzwasser aufkochen. Die Fingernudeln portionsweise hineingeben, Temperatur senken und etwa 5 - 10 Minuten ziehen lassen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen, kurz in kaltes Wasser tauchen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.

Für das Kraut die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Schinken in schmale, lange Streifen schneiden. In einer Pfanne 1 EL Butterschmalz erhitzen, die Zwiebelwürfel anschwitzen, den Schinken dazugeben, kurz anschwitzen und das Kraut ebenso. Alles ca.15 Minuten sanft braten.
Den Schmand, Salz, Pfeffer, Zucker und Muskat unterrühren. Kurz erwärmen und fertig.

Währenddessen in eine zweiten Pfanne das restliche Butterschmalz erhitzen. Die Fingernudeln rundum goldgelb braten.

Zum Schinken-Zwiebel -Kraut servieren. Nach Belieben mit frischem Thymian bestreuen.

Tipp: Sollten Fingernudeln übrig bleiben, lassen sich diese gut einfrieren. Sie sollten dann jedoch vorher nicht angebraten werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anaid55

Hallo mafolady, Dankeschön für deine Rückmeldung. Ich koche es auch schon Jahrzehnte lang, dieses Kochbuch dass du erwähnst kenne ich nicht . Ist immer wieder ein leckeres Gericht. Liebe Grüße Diana

14.02.2021 14:58
Antworten
mafolady

Dieses Rezept koche ich schon Jahrzehnte in sehr ähnlicher Form aus dem Kochbuch "Die echte jeden Tag Küche", nur dass dort noch Thymian enthalten ist (was ich sehr empfehlen kann). Dieses Essen schmeckt herrlich und dass, obwohl ich sonst nicht so ein Fan von Sauerkraut bin. Ich mache es mir jedoch immer einfach und mache die Fingernudeln nicht selbst, sondern kaufe 1-2 Pakete Schupfnudeln. Dadurch wird es dann auch zu einem schnellen Essen ;-).

12.02.2021 09:11
Antworten