Rosinen-Brioches mit Blaumohn


Rezept speichern  Speichern

raffinierte Leckerei zum Kaffee oder einfach nur so aus Fiefhusen

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 14.11.2020



Zutaten

für
250 g Weizenmehl, möglichst Type 550
100 ml Vollmilch
1 Würfel Frischhefe, alternativ 2 Tüten Trockenhefe
1 Tüte/n Vanillezucker
20 g Zucker
15 g Honig
1 Prise(n) Salz
40 g Butter, weiche
1 Ei(er)
1 EL Olivenöl
100 g Rosinen, oder Sultaninen
n. B. Rum, brauner, oder Apfelsaft für die Kinderversion
2 EL, gehäuft Blaumohn, gemahlen

Zum Bestreichen:

1 Eigelb
2 EL Vollmilch
1 EL Wasser
n. B. Blaumohn, gemahlen, zum Bestreuen
n. B. Butter für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 1 Stunde 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 2 Stunden 15 Minuten
Am Vortag die Rosinen (oder Sultaninen) in ein ausreichend großes Deckelglas geben, mit braunem Rum (Whisky geht auch!) übergießen, bis die Rosinen komplett bedeckt sind. Jetzt Deckel drauf und über Nacht durchziehen lassen. Für die Kinderversion die Rosinen genauso behandeln, allerdings mit Apfelsaft übergießen.

Am nächsten Tag die Milch auf etwa Körpertemperatur erwärmen, Vanillezucker, Zucker und Honig in die Milch rühren, bis sich alles aufgelöst hat. Dann die Hefe fein hinein bröseln und auch umrühren, bis die Klumpen sich aufgelöst haben. Das geht prima mit so einem kleinen Aufschäumer, mit dem man auch Milch für den Kaffee aufschäumt. Jetzt die süße Hefemilch so lange stehen lassen, bis die Hefe aktiv wird und sich mindestens 2 cm Schaum auf der Oberfläche gebildet hat.

In der Zwischenzeit das Mehl, das Salz, die weiche Butter, das Olivenöl, den gemahlenen Blaumohn und das Ei in eine Rührschüssel geben. Die Rosinen in ein feines Sieb geben und den Rum/Saft abtropfen lassen (auffangen!). Danach mit dem Milch-Hefe-Gemisch zusammen in die Rührschüssel geben und alles mit dem Handrührer oder der Küchenmaschine mit Rührstäben gründlich durchrühren, bis sich der Teig vom Schüsselboden löst. Wenn der Teig noch zu klebrig ist, esslöffelweise Mehl zugeben und unterrühren, bis der Teig nicht mehr am Schüsselboden klebt. Dann den Teig abgedeckt ca. eine Stunde warm ruhen lassen.

Die Teigmenge reicht für 16 kleine handliche Teilchen. Einfach nach dem Gehen den Teig in 4 gleich große Stücke teilen. Aus jedem der Stücke mit bemehlten Händen 4 Kugeln formen und auf ein gefettetes Backblech setzen. Jetzt schon mal den Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Die geformten Brioches nochmal mit einem Tuch abdecken und 15 Minuten in der Küche ruhen lassen.

Jetzt das Eigelb mit der Milch und dem Wasser gleichmäßig aufschlagen. Das geht mit dem Milchaufschäumer auch richtig gut.

Wenn die Ruhezeit abgelaufen ist und der Backofen die richtige Temperatur hat, die Rosinen-Brioches mit einem Backpinsel schön rundherum mit der Flüssigkeit bestreichen. Tipp: Ich streue gern noch ein bisschen gemahlenen Blaumohn drüber. Es geht auch ganzer Mohn oder Hagelzucker. Das kann jeder für sich selbst auch abwandeln.

Jetzt die Brioches auf der mittleren Schiene das Backofens 15 bis 20 Minuten goldbraun backen. Die Zeit kann je nach Backofen etwas variieren. Nach 15 Minuten aber auf jeden Fall erstmal nachschauen. Dann die Backofentür etwas öffnen, die Hitze komplett ausschalten und die Brioches noch ein paar Minuten im Ofen ruhen lassen.

Unsere Brioche schmecken wunderbar zum Kaffee oder Tee, zum Frühstück, zur Kaffeezeit oder eigentlich immer. Gern noch warm mit einem Hauch Butter oder Pflaumenmus oder Nutella ... oder sanft zerrissen und in den Kaffee getunkt.

Tipp:
Den abgetropften Rum von den Rosinen in homöopathischer Dosierung in einen gezuckerten Kaffee geben und eine Haube Schlagsahne drüber und den „Pharisäer“ (so heißt das Getränk hier an der Küste) durch die Schlagsahne schlürfen. Die Schlagsahne darf man NIE unterrühren!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.