QSFP Steinbutt in Sugo


Rezept speichern  Speichern

Ganzer QSFP Steinbutt in Sugo, neben Butterbrot & Kaviar

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 06.11.2020



Zutaten

für
1 QSFP Steinbutt
2 Sardellen
1 Knoblauchzehe(n)
100 g Oliven, schwarze, z. B. Hellriegel
20 g Kapern
100 ml Olivenöl, z.B. Olio di Amelie
400 ml Weißwein
300 g Kirschtomate(n)
500 g Salicornes
80 g Butter
1 Zitrone(n), unbehandelt, die Zesten davon
4 Scheibe/n Schwarzbrot
1 kl. Dose/n FrischeParadies Kaviar Siberian Nr. 3
2 Schalotte(n)
3 EL Petersilie, glatte, gehackt
2 EL Oregano, gehackt
Meersalz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Knoblauch und Schalotten fein hacken, Oliven halbieren.

Für das Sugo die Sardellen in der Pfanne in Olivenöl anschmelzen. Danach Knoblauch und Schalotten hinzufügen. Anschließend Oliven und ganze Kapern dazugeben und mit Weißwein ablöschen.

Nun den Ofen auf 180 °C vorheizen.

Kirschtomaten waschen, trocken tupfen und vierteln. Den gewaschenen Steinbutt in einen passenden Bräter legen. Erst den Sugo, dann die Kirschtomaten über den Steinbutt geben und im Anschluss alles für ca. 25 Min. im Ofen garen (alternativ in einer Auflaufform).

Währenddessen die Salicornes ca. 5 Min. blanchieren und unter kaltem Wasser abschrecken. In geschmolzener Butter anwärmen und die Zitronenzesten hinzufügen. Da Salicornes von Haus aus sehr salzig sind, nur mit wenig Meersalz und Pfeffer abschmecken.

Dann kann auch schon angerichtet werden. Alles mit etwas Oregano und Petersilie dekorieren, dazu das Schwarzbrot mit Butter und Kaviar servieren und fertig ist ein fantastisches Essen.

Zusätzliches Brot zum Sugo auftupfen ist noch empfehlenswert.

Guten Appetit!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.