Selterswasserkuchen


Rezept speichern  Speichern

Tassenkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 02.10.2005 4753 kcal



Zutaten

für
4 Ei(er)
2 Tasse/n Zucker
1 Tasse Öl
3 Tasse/n Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise(n) Salz
1 Tasse Mineralwasser
Fett und Semmelbrösel für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
4753
Eiweiß
62,46 g
Fett
231,21 g
Kohlenhydr.
602,24 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Eier, Zucker und Öl mit dem Rührgerät schaumig schlagen. Das gesiebte Mehl, Backpulver und Salz zugeben und gut einarbeiten. Zum Schluss das Selterwasser unterrühren. Es entsteht eine flüssige Masse. Den Ofen bei mittlerer Hitze (ca. 150-180 Grad) vorheizen.
Die Backform gut einfetten und mit Semmelbröseln bestreuen. Danach den flüssigen Teig einfüllen. Den Kuchen bei ca. 170 Grad ca. 45 Minuten backen.
Die Verzierung ist jedem selbst überlassen.

Tipp: Man kann unter den Teig auch Zitrone oder Kakao mengen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maria118

Ich hab den Kuchen heute mal mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Die Kinder finden das immer toll. Schönes Rezept.

27.10.2021 17:15
Antworten
Elvira-Will

So kenne ich das Rezept und backe es seit vielen Jahren. Ich streue gemahlene Mandeln oder Haselnüsse in die gefettete Form und den Rest in den Teig, dann ein kleines bisschen mehr Sprudelwasser dazu. Im Winter noch zusätzlich Lebkuchengewürz und Schokotropfen. Ich backe auch Muffins damit, obendrauf ein paar Beeren. Auch Waffeln habe ich damit schon gebacken. Der Teig nimmt nichts übel, probiert es aus. Für das Einstellen 5 Sterne von mir.

01.07.2021 19:47
Antworten
Elvis81

Kindheitserinnerungen werden wach. Den Kuchen gibt es bei uns gefühlt schon immer und in allen Variationen. Als Mamorkuchen, mit Schokostreuseln,... An jedem Geburtstag steht er auf dem Tisch. Er ist unheimlich saftig und kommt immer gut an. Nach nun jahrelangem backen nehme ich allerdings nur eine halbe Tasse Öl. Das genügt völlig aus um noch prima saftig zu sein und beim Backergebnis gibt es keinen merklichen Unterschied zu einer ganzen Tasse. Ich nehme zum abmessen übrigens große Tassen (Humpen).

27.04.2020 07:06
Antworten
beatrixmirbach

Der Kuchen ist sehr lecker, ich habe noch Mihnback untergerührt da mein Mann das gerne mag. Vielen Dank für das Rezept den wird es jetzt öfter geben.

26.04.2020 13:23
Antworten
chinchilla84

Hallo, Falls man eine Silkonbackform benutzt, sollte man diese NICHT fetten und bröseln. Das macht das Silkon auf Dauer kaputt. Einfach nur mit klarem Wasser befeuchten und nicht abtrocknen. Grüße

23.05.2019 11:16
Antworten
latzhose78

Ich verteile den Kuchen in ca. 5 Schüsseln und rühre Lebensmittelfarbe drunter, das ist der absolute Renner wenn Kinder zu Besuch da sind. Ich machen den Kuchen aber auf ein Blech, da braucht er bei der gleichen Temperatur nur ca. 30 - 35 Minuten (Stäbchenprobe). Anschließend kommt Zitronen-Zucker-Guss drüber, da wird sogar mein Mann zum Kind. Liebe Grüße, Latzhose

29.01.2009 07:35
Antworten
sunandstars

Bei uns heißt der Kuchen dann Papageienkuchen. Ist super lecker und Kinder stehen drauf, sogar mei Männe ist da immer voll begeistert.

31.10.2017 15:39
Antworten
supersuppe

So steht es auch in meinem Backbuch drin. Tipp: * Wird auch mit Leitungswasser sehr locker. * Habe schon mal eine Tasse Mehl durch 1 Päckchen Vanillepuddingpulver ersetzt-> Lecker.

19.01.2009 19:30
Antworten
big-jack

Hallo Ensael habe dein Rezept ausprobiert. War wirklich ganz simpel und eine gute Beschreibung. Hat dehr lecker geschmeckt. Habe den Kuchen nach dem Backen noch mit Kuchenglasur (Vollmilch) überzogen. LG big-jack

17.04.2008 06:24
Antworten
Andy38

Hallo Ensael, kenne den Kuchen unter dem Namen Sprudelkuchen. Bei mir sinds 2 Tassen Mehl, dafür noch 1 P. Hasselnüsse und 1 Tasse Kakao (kein Backkakao) und 2 Eier mehr. LG Andrea

03.10.2005 15:12
Antworten