Beilage
Deutschland
Europa
Fleisch
gekocht
Gemüse
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bayrisch Kraut

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
bei 32 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 02.10.2005 274 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Weißkohl
50 g Zucker
100 g Speck, Würfel
100 g Zwiebel(n), Würfel
1 Liter Fleischbrühe
1 EL Essig
Salz und Pfeffer
Kümmel

Nährwerte pro Portion

kcal
274
Eiweiß
8,88 g
Fett
16,76 g
Kohlenhydr.
21,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Kraut hobeln. Speckwürfel in einem Topf auslassen. Zucker zugeben und leicht karamellisieren lassen. Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Mit Fleischbrühe verkochen. Weißkraut mit den Gewürzen darin zugedeckt dünsten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cabarete2012

Also ich nehme als "schwäbische Variante" zum Ablöschen/Würzen einen kräftigen Most - das gibt dem Kraut eine ganz besondere Note - und aufgewärmt schmeckt das Bayrisch Kraut von Mal zu Mal besser ...............

03.10.2015 10:29
Antworten
aramis-3009

kurz und knapp ... LECKER Gruss aus Westfalen aramis-3009

29.09.2012 19:15
Antworten
maniliner

Der Klassiker zu Schweinebraten und Böhmischen Knödeln ! Danke vielmals !

14.05.2012 16:07
Antworten
MMyk

Ich hab's heute probiert (zum ersten mal) und ich brauchte mehr Essig (hab 6 statt nur 1 EL genommen), sonst wär's ziemlich süß geworden. War aber echt lecker! Und ich hab die Zwiebeln halbiert und in ganz dünne Streifen geschnitten, nicht gewürfelt (das mag ich persönlich lieber so, passt sich optisch dem Kraut dann auch gut an). Wird's mal wieder geben.

05.10.2011 09:55
Antworten
MMyk

Ach ja: ich hab's wirklich heute Morgen gemacht! Schließlich will ich es ja aufwärmen (aber probieren musste schon sein *g*)

05.10.2011 09:57
Antworten
masu

Hallo! So schmeckt das Kraut wirklich am besten. Ich gebe meistens über das weich gedünstete Kraut noch etwas Mehl, gut durchrühren und nochmal aufkochen. So wird die Flüssigkeit richtig schön sossenartig. Liebe Grüße Masu

10.11.2005 16:10
Antworten
bross

Ich gebe immer noch einen in kleine Stückchen geschnittenen Apfel ins Kraut und lasse dafür aber den Kümmel weg. LG! bross

04.11.2005 08:12
Antworten
morfel

Hört sich sehr lecker an und als Bayer muß ich dieses Rezept natürlich ausprobieren.

16.10.2005 06:42
Antworten
ponderosa

Hab's grad gemacht und bin schon am "Probieren". Zwar ohne Speck, aber total gut. Hab allerdings einen recht guten Schuss weißen Balsamico reingegeben. der ist etwas feiner im Geschmack als normaler Essig. Schmeckt superklasse!!! LG Conny

07.10.2005 17:59
Antworten
Sterni08

Hallo, ich werde diese Art von Kraut probieren. Gruß Peter

03.10.2005 14:34
Antworten