Beeftea - Festtagssuppe - Hochzeitssuppe - doppelte Kraftbrühe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 11.12.2020



Zutaten

für
1 kg Kalbsknochen
1 kg Rindfleisch, z.B. dicke Rippe, Tafelspitz oder Semerrolle
3 Karotte(n)
1 Sellerie
1 Porree
1 TL Pfeffer
2 große Gemüsezwiebel(n)
3 Lorbeerblätter
3 Gewürznelke(n)
6 Liter Wasser
1 cl Portwein
1 EL, gestr. Salz
2 Eiweiß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 45 Minuten
Die Knochen mit dem Stück Rindfleisch kalt im Wasser ansetzen und langsam aufkochen lassen. Salz, Pfeffer, Lorbeerblätter und Nelken in das Wasser geben. Die Knochen und das Rindfleisch ca. 2 Std. köcheln lassen und immer wieder des aufsteigende Eiweiß und Fett abschöpfen.

Die Zwiebeln halbieren und in einer Pfanne (am besten gusseisern) ohne Fett dunkel anrösten.
Das gargekochte Rindfleisch und die Knochen, aus der Brühe nehmen. Das Gemüse grob zerkleinert zusammen mit den Zwiebeln in die Brühe geben und ca. 1 Std. köcheln lassen. Hierbei kann man alles, was einem noch sinnvoll in der Brühe erscheint, einfach hinzugeben wie z.B. Petersilienstängel.

Am Ende der Garzeit die Brühe abseihen und um die Hälfte reduzieren. Durch ein Haarsieb geben und die Brühe erkalten lassen.

Das Eiklar aufschlagen, unter die kalte Brühe geben und die Brühe langsam auf dem Herd erhitzen. Hier bildet sich jetzt ein Kuchen der die gesamten Trübstoffe aufgenommen hat und einfach abgehoben werden kann.

Die Brühe noch einmal abschmecken - fertig.

Für eine Hochzeitssuppe gegartes Gemüse, Nudeln, Grießnocken, Markklößchen etc. ggf. kleinschneiden und im Ofen mit ein wenig Brühe vorwärmen.

Tipp: Die Einlagen in einfachem Salzwasser vorkochen, damit sich die Farbe der Brühe nicht verändert. In die vorgewärmten Teller portionieren und die heiße Brühe darüber gießen und dann genießen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.