Pasta mit Kürbis-Pesto


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 21.01.2021



Zutaten

für
1 kleiner Hokkaidokürbis(se) (600 - 800 g)
2 Knoblauchzehe(n)
4 EL Olivenöl
400 ml Gemüsebrühe
2 EL Kürbiskerne
300 g Spaghetti, Tagliatelle oder andere Pasta
2 EL Balsamicocreme
40 g Parmesan, geriebener
2 TL Currypulver
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Kürbis halbieren, das Kerngehäuse entfernen und das Kürbisfruchtfleisch in sehr kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen.

Einen Topf mit Wasser für die Pasta zum Kochen bringen.

Inzwischen das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kürbisstückchen etwa 5 Minuten andünsten. Knoblauch dazu pressen und kurz mit anbraten.

Die Pasta ins kochende Wasser geben und bissfest oder gar (je nach Wunsch) kochen.

Die gebratenen Kürbisstückchen mit der Gemüsebrühe ablöschen und weitere 5 - 10 Minuten köcheln lassen. Dann etwa die Hälfte davon pürieren. Es sollten auf jeden Fall noch einige Kürbiswürfel vorhanden sein.

Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, etwas abkühlen lassen und grob hacken.

Die Sauce mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken. Die gehackten Kürbiskerne und die Balsamicocreme in die Sauce geben.

Die Pasta abgießen und direkt in die Sauce geben. Alles gut vermischen.

Mit Pfeffer und Parmesan bestreut servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schaech001

Hallo, das war sehr lecker heute. So mag ich den Herbst. Liebe Grüße Christine

22.09.2022 15:17
Antworten
trachurus

Freut mich, dass es dir geschmeckt hat!!

10.09.2022 10:25
Antworten
44866

Hallo trachurus, dieses Rezept las sich ungewöhnlich, das musste ich unbedingt ausprobieren. Die halbe Menge hatte ich vorgesehen und nachdem ich davon ein Drittel in wirklich kleine Würfel verwandelt hatte, taten mir die Hände weh....den Rest habe ich dann grob gewürfelt und separat im Thermomix gekocht, mit dem entsprechenden Anteil der Gemüsebrühe und darin dann auch püriert. Danach zu den nach Rezept zubereiteten Würfelchen gegeben. Ich glaube nicht, dass das geschmacklich zu einer großen Änderung geführt hat. Den Kürbisgeschmack mit dem Curry und den gerösteten Kernen und vor allem der Balsamicocreme zusammen fand ich sehr gelungen. Den vorletzten Satz der Anleitung habe ich leider übersehen. LG und ***** 44866

06.09.2022 22:01
Antworten