Bulgogi – gebratenes koreanisches Rindfleisch


Rezept speichern  Speichern

Klassische koreanische Hausmannskost

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 13.10.2020



Zutaten

für
2 Port. Rinderfilet(s), je 230 g, geschnitten

Außerdem:

2 Zwiebel(n), rot, in Scheiben geschnitten
15 g Ingwer, fein geschnitten
4 EL Pflanzenöl

Für die Beilage:

500 g Reis, brauner, gekocht
½ Gurke(n), geschnitten
60 g Möhre(n), geraspelt
2 Ei(er) (Spiegeleier) wahlweise

Für die Marinade:

2 EL Lee Kum Kee Premium Austernsauce
1 EL Lee Kum Kee Premium helle Sojasauce
1 EL Lee Kum Kee Reines Sesamöl
1 EL Chilipaste, koreanische (Gochujang)
1 EL Maisstärke
1 Ei(er)
1 TL Pfeffer, schwarzer, gemahlen

Für die Garnitur:

etwas Sesam

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
1. Die Zutaten für die Marinade mischen. Fleisch und Marinade in einer Schüssel vermischen. Vor dem Kochen für mindestens 30 Minuten oder über Nacht marinieren lassen.

2. In einer Pfanne 2 EL Pflanzenöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Das marinierte Fleisch in die Pfanne geben und 6 Minuten braten, bis es gar ist. Aus der Pfanne in eine Schüssel umfüllen.

3. In derselben Pfanne weitere 2 EL Pflanzenöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebeln und Ingwer in die Pfanne geben und 2 - 3 Minuten anbraten, bis die Zwiebeln weich sind.

4. Das gegarte Fleisch dazugeben und kurz unterrühren, bis alles gleichmäßig vermischt ist.

5. Den gemäß Verpackungsanleitung gekochten braunen Reis in zwei Schalen aufteilen. Gurke und Möhren seitlich in die Schalen geben, das Fleisch in die Mitte. Auf Wunsch ein Spiegelei obenauf legen und mit Sesam garnieren.

Tipp beim Marinieren:
Das Fleisch gut einreiben. Ich trage dafür gewöhnlich einen Handschuh und reibe in kreisrunden Bewegungen. Dadurch wird das Fleisch zarter, weil das Eiweiß langsam vom Muskelgewebe absorbiert wird.


Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badegast1

Hallo, als Reis habe ich eine Mischung aus Langkorn- und Wildreis genommen. Es war sehr lecker! Vielen Dank fürs Rezept LG Badegast1

26.10.2020 11:22
Antworten