Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gugelhupf

mit Rosinen

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 02.10.2005 295 kcal



Zutaten

für
250 g Butter
20 g Puderzucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
½ Zitrone(n), die abgeriebene Schale
5 Eigelb
5 Eiweiß
150 g Zucker
190 g Mehl
40 g Speisestärke
60 g Rosinen, ca.
Butter und Mehl für die Form
Puderzucker, zum Besträuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Butter warm stellen, bis sie weich ist. Dann mit Puderzucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz schaumig rühren. Eigelb anschließend unterrühren. Eiweiß mit Zucker zu steifem Schnee schlagen. Diesen unter die Buttermasse heben. Mehl und Maisstärke sieben und Rosinen untermischen. Mehlgemisch vorsichtig unter die Masse ziehen.
Gugelhupfform (20 cm Durchmesser) ausbuttern und mit Mehl ausstreuen. Teig einfüllen und im vor geheizten Backrohr bei 180°C ca. 1 Stunde backen (bei Heißluft mit niedriger Temperatur).
Anschließend auskühlen lassen, stürzen und mit Puderzucker bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dragnore

In diesem Rezept sorgt der Schnee für die "Fluffigkeit". Nachdem dieser gelegentlich ein bisschen schwierig zu handhaben ist kann es mehrere Gründe haben warum der Kuchen sitzen geblieben ist. 1.) den Teig zu lange stehen gelassen. (Dadurch geht die Luft im Schnee verloren.) 2.) den Schnee/Mehl zu ausgiebig untergerührt 3.) den Schnee nicht fest genug gemacht. Der muss wirklich richtig steif sein. Also wenn man sich nicht sicher ist besser noch eine Minute schlagen. (Wenn man darauf tupft sollte nur ein bisschen auf dem Finger haften bleiben. Zwar wird von Anderen Seiten behauptet das der Schnee als Triebmittel nicht ganz so steif sein soll, allerdings hat das bei mir noch nie so recht geklappt. Liegt vielleicht auch daran das ich eine Standmaschine hab und die generell länger brauchen bis sie alles gleichmäßig verrührt haben. Auf jeden Fall, da sind sich alle einig, muss ordentlich Luft in das Eiweiß. Falls du den Schnee eher weich halten möchtest würde ich den Schnee eher später zugeben.)

21.08.2011 05:36
Antworten
HHBOEHLER

Ich habe das Rezept ausprobiert und mich natürlich gefragt, warum kein Treibmittel angegeben ist (Hefe oder Backpulver). Ergebnis war, dass der Kuchen nicht richtig hochgekommen ist und insgesamt zu kompakt war. Habe ich was falsch gemacht???

11.08.2011 11:22
Antworten
Dragnore

Ich muss gestehen ich hatte noch nie das Bedürfnis den Kuchen mit mehr Rosinen zu machen. Ich kann dich nur bitten es auszuprobieren und deine Erfahrung zu posten.

21.08.2011 05:39
Antworten
manu_volker

hallo kann man auch die rosinen menge verdoppeln oder sogar noch mehr nehmen?? oder wird dann der kuchen nichts mehr??

24.04.2008 20:15
Antworten
jienniasy

Sehr leckerer Kuchen - hab ihn, mangels Gugelhupfform - in der Springform gebacken, ging prima! Danke für das schöne Rezept LG jienniasy

22.04.2007 19:56
Antworten