Pinsa mit Pastrami und Rotweinzwiebeln


Rezept speichern  Speichern

Die fluffige Variante der Pizza.

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 05.10.2020



Zutaten

für

Für den Teig: (Pinsa-Teig)

½ g Trockenhefe
350 g Dinkelmehl Type 630
50 g Dinkelvollkornmehl
80 g Reismehl
30 g Sojamehl
360 g Wasser
5 g Salz
1 EL Olivenöl

Für die Rotweinzwiebeln:

3 große Zwiebel(n), rot
3 EL Butter oder Butterschmalz
2 EL Zucker, braun
Salz und Pfeffer
250 ml Gallo Family Vineyards Zinfandel
Thymianzweig(e), frische, ca. 2 - 3
Rosmarinzweig(e), frische, ca. 2 - 3

Für das Sugo: (Tomatensugo)

1 Dose Pizzatomaten
3 EL Tomatenmark
etwas Oregano
Salz und Pfeffer

Für den Belag:

n. B. Mozzarella di Bufala
200 g Pastrami
etwas Fleur de Sel

Außerdem:

etwas Weizendunst für die Arbeitsfläche

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Tage 1 Stunde 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Tage 3 Stunden 20 Minuten
1. Die Trockenhefe in etwas Wasser auflösen. Alle Mehlsorten, Hefe und Wasser in eine Schüssel geben und fünf Minuten gut durchkneten. Salzen und für weitere fünf Minuten durcharbeiten. Mit Olivenöl und gegebenenfalls etwas Wasser befeuchten und nochmals für zehn Minuten kneten.

2. Den Teig zudecken und für 30 Minuten ruhen lassen, dabei alle zehn Minuten kurz ankneten. In ein verschließbares Behältnis geben und mindestens 24, besser 48 Stunden, im Kühlschrank gehen lassen.

3. Den Pinsa-Teig aus dem Kühlschrank holen und Raumtemperatur annehmen lassen. Danach ausrollen, einmal falten und zu vier ovalen Kugeln formen. Diese auf einem Blech mit Backpapier für ein bis zwei Stunden gehen lassen. Danach auf etwas Weizendunst oval ausrollen. Nun sind die Pinsen fertig zum Belegen.

4. Die roten Zwiebeln schälen und grob in halbe Ringe oder Schnitze schneiden. Die Butter bzw. das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln hinzugeben. Nach zwei bis drei Minuten mit braunem Zucker karamellisieren und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Zwiebeln bei mittlerer Hitze etwa zehn Minuten in der Zucker-Butter-Mischung weiterdünsten, bis sie glasig sind. Anschließend mit 250 ml Gallo Family Vineyards Zinfandel ablöschen. Bei kleiner bis mittlerer Hitze für etwa 30 Minuten unter gelegentlichem Umrühren einkochen und abschließend die Rosmarin- und Thymianzweige hinzugeben.

5. Für das Tomatensugo die Pizzatomaten in eine Schüssel geben, mit dem Tomatenmark verrühren und mit Oregano, Salz und Pfeffer abschmecken. Den in Stücke gerupften Mozzarella, Pastrami und Rotweinzwiebeln bereitstellen.

6. Den Backofen auf 240 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. In der Zwischenzeit den ausgerollten Pinsa-Teig mit je zwei bis drei Esslöffeln Tomatensugo bestreichen. Mit Mozzarella belegen und für 8 bis 10 Minuten in den Backofen geben. Nach der Backzeit aus dem Ofen holen, gleich mit Pastrami und Rotweinzwiebeln belegen, mit etwas Fleur de Sel bestreuen und servieren.

Dazu passt ein Glas Gallo Family Vineyards Zinfandel.

Rezept speichern  Speichern


Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gäbelchen1967

Das war sehr lecker, vor allem die Rotweinzwiebeln sind mega ! Der Teig ist allerdings nicht wirklich fluffiger als bei einem normalen, guten Pizzateig. Schmeckt im Prinzip wie eine Vollkornpizza, nur ist der Teig etwas weicher. Die Zwiebeln schmecken sicher auch hervorragend auf einem Burger oder Steak. Alles in allem Daumen hoch 👍 danke für das Rezept. Ein Foto kommt noch. LG, Gabi

07.03.2021 18:35
Antworten