Adventsbrote mit Äpfeln, Trockenfrüchten und Nüssen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (30 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.10.2005 1350 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Äpfel, geschält und geraspelt
500 g Rosinen
500 g Obst (Trockenfrüchte), ungeschwefelt, z. B. Aprikosen, Feigen, Pflaumen, gehackt
400 g Nüsse, gemischt, grob gehackt
500 g Zucker
15 g Zimt, gemahlen
1 Pck. Lebkuchengewürz
1 Msp. Nelke(n), gemahlen
1 kg Mehl
2 Pck. Backpulver (Weinsteinbackpulver)

Nährwerte pro Portion

kcal
1350
Eiweiß
23,09 g
Fett
33,76 g
Kohlenhydr.
235,76 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Äpfel, Rosinen, Trockenfrüchte, Nüsse, Zucker und Gewürze mischen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag das mit dem Weinsteinbackpulver gemischte Mehl untermischen und mit nassen Händen 8-10 kleine Laibe formen, ca. 400-g-schwer. Wer möchte, kann die Brote mit Mandeln verzieren.
Backtemperatur: 180°C, Backdauer: 1-1,5 Stunden.
Anschließend werden die Adventsbrote noch heiß mit Zuckerwasser bepinselt. Sie halten in Frischhaltefolie im Kühlen die ganze Adventszeit über. Adventsbrot schmeckt mit und ohne Butter.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Frohnatur1978

Super leckeres Brot! Ich bin froh, dass ich dieses Rezept gefunden habe. Es lässt sich schön dünn schneiden und die Oberfläche ist gar nicht hart. Man kann ihn auch sehr gut in einer Kastenform backen. Alle, die es bisher probiert haben, fanden es klasse.

24.12.2019 16:07
Antworten
remsi6

Hallo, ich backe dieses Apfelbrot schon viele Jahre lang, alle lieben es! Mittlerweile nehme ich nur noch 150g Zucker, es schmeckt genau so gut! Gruß remsi6

09.01.2020 11:15
Antworten
Martina-Zimmermann

der Hammer 🔨, hab sonst immer Stollen gebacken. klasse Alternative

29.11.2018 21:46
Antworten
JoMaToDa

Wieso dürfen es nur ungeschwefelte Früchte sein?

16.12.2016 16:50
Antworten
remsi6

Hallo JoMaToDa, du kannst natürlich auch geschwefelte Trockenfrüchte verwenden.Die ungeschwefelten sind gesünder! LG remsi6

19.12.2016 18:34
Antworten
borgi_joerg

Hallo remsi6! Na das ist mal ein leckeres Rezept! Ich habe die Brote gebacken und meinen Kollegen und Eltern zum Probieren gegeben. Sie haben alle nach dem Rezept gefragt. Meine Variation: Ich mag keine Rosinen, deshalb habe ich 500g Trockenpflaumen, 400g getrocknete Aprikosen und 150g getrocknete Melone genommen. Mit Zimt und Lebkuchengewürz war ich sparsamer als das Rezept vorschlägt. Die Nüsse habe ich nicht gehackt, sondern ganz in den Teig gegeben. Sie lassen sich gut nach dem Backen schneiden. Wir sind alle begeistert von dem Brot. Danke! Bis denne...... Jörg

09.12.2006 22:59
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich hab da mal eine Frage! Was bedeutet "im kühlen"? Meine Kekse hab ich in der Vorratskammer stehen, die im Winter etwas weniger als Zimmertemperatur hat. Ist das zu warm? Denn im Kühlschrank ist es ja sicherlich zu feucht. Bei der Backdauer fänd ich es unpraktisch immer nur einzelne Brote zu backen. LG Claudia

23.11.2006 11:10
Antworten
remsi6

Hallo Melusine1, die Adventsbrote sind durch die vielen Äpfel saftig, aber von der Konsistenz trotzdem so fest, dass man die Scheiben mit Butter bestreichen kann. Gutes Gelingen! LG remsi6

12.10.2005 20:54
Antworten
ellipirelli11

Hallo, oh welch ein wunderbares Rezept, ich liebe diese "Advents" Backwaren, und man kann sie jetzt schon zubereiten und immer mal dran naschen, vielen Dank, Gruß Elli

12.10.2005 16:45
Antworten
Melusine1

Klingt lecker und wird ausprobiert. Mich interessiert aber noch die Konsistenz des Brotes - eher saftig oder wird es fest? Viele Grüße von Melusine1

12.10.2005 08:25
Antworten