Borschtsch

Borschtsch

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 01.10.2005



Zutaten

für
400 g Rindfleisch (Rinderbrust)
400 g Schweinefleisch (dicke Schweinerippe)
5 Karotte(n)
2 m.-große Rote Bete
1 Stange/n Lauch
¼ Sellerie
6 m.-große Kartoffel(n)
2 Zwiebel(n)
1 Bund Dill
½ Bund Petersilie
3 große Fleischtomate(n)
500 g Weißkohl
1 Paprikaschote(n), grün
2 Lorbeerblätter
100 g Speck (geräucherten Bauchspeck)
70 g Butter
250 ml saure Sahne
3 TL Zucker
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Aus Rinder- und Schweinerippe, Lauch, Sellerie, Lorbeerblätter, Salz und Pfeffer in 2,5 l Wasser eine kräftige Bouillon zubereiten und abseihen. Das Fleisch von den Knochen trennen und in mundgerechte Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, zerschneiden und in der Bouillon 5 Minuten kochen. Dann rote Bete und Karotten schälen, in Streifen schneiden und hinzufügen. Weitere 5 Minuten kochen lassen. Danach gehobeltes Weißkraut hinzufügen, weitere 7 Minuten köcheln lassen. Pfanne mit Butter erwärmen und darin fein gehackte Zwiebeln goldbraun anbraten, Bauchspeck in kleine Würfel schneiden und hinzufügen. Kurz anbraten. Danach die gehäuteten und zerkleinerten Tomaten und Zucker in die Pfanne geben zudecken und 5 Minuten bei leichter Hitze schmoren lassen. Den Inhalt der Pfanne mit dem gekochten Fleisch in den Topf mit der Suppe geben und die Mischung noch ein paar Minuten lang kochen.
Zum Schluss die Suppe mit gehackten Dill, Petersilie, Salz und schwarzem Pfeffer würzen. Ca. 2 Stunden ziehen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo thursdaynext, ich bin erstaunt, dass auch Schweinefleisch rein soll, ich kenne Borschtsch nur mit Rind? LGvPietra

31.01.2007 01:00
Antworten
georgij

Ganz gut! Schmeckt, wie die meisten Borschtsch, aufgewärmt, am nächsten Tag fast besser. Und endlich, mal wieder, ein Borschtsch-Rezept ohne Essig. georgij

26.10.2005 14:50
Antworten