Zwiebel-Weißkraut mit Kartoffeln und Paprika


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegetarisch, vegan, basisch, GAT-gerecht

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 21.12.2020



Zutaten

für
Öl, ideal wäre mit Buttergeschmack, muss aber nicht sein
½ Kopf Weißkohl, bei mir ca. 700 g mit Strunk
3 große Zwiebel(n), bei mir auch ca. 700 g ungeschält
1 große Paprikaschote(n), gesäubert
3 m.-große Kartoffel(n)
2 EL, gehäuft Tomatenmark
2 TL, gehäuft Paprikapulver
1 TL, gehäuft Salz oder mehr nach Geschmack
Korianderpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Weißkohl mit dem Gurkenhobel fein schneiden, ebenso die geschälten Zwiebeln. Die Paprikaschote und die geschälten Kartoffeln kleinwürfelig schneiden.

In einem großen Topf den Boden mit Öl ausgießen, darin die Zwiebeln bei guter Mittelhitze anbraten.
Danach das Kraut einfüllen und auch unter mehrmaligem Rühren anbraten. Dazwischen sollte ruhig der Deckel aufgelegt werden, dann erübrigt sich eine Flüssigkeitszugabe. Mit Salz, Paprika, Koriander und Tomatenmark würzen. Mit geschlossenem Deckel einige Minuten simmern lassen, dann die Kartoffeln zugeben, unterrühren, die Hitze reduzieren und garen lassen. Kurz vor Ende der Garzeit; die Kartoffeln sind bald weich, die Paprikawürfel einfüllen und heiß werden lassen.

Als Beilage zu Gebratenem reicht es bestimmt für 4 Personen.
Für mich ist dies ein Hauptgericht .

Ihr müsst euch nicht sklavisch an die Zutatenliste halten, testet es einfach aus.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

opmutti

Hallo Gimli005, deine Variante klingt auch total gut. Mit dem Ajvar werde ich es auch mal testen. Lg opmutti

30.09.2022 06:52
Antworten
Gimli2005

Der Eintopf hat uns sehr gut geschmeckt. Ich habe noch scharfes Ajvar dazugegeben und ein bisschen Sauerrahm. Koriander habe ich auch weggelassen.

28.09.2022 16:19
Antworten
opmutti

Hallo Nettl63, das feut mich sowas von :-) LG opmutti

03.08.2022 08:51
Antworten
Nettl63

Wieder einmal ein tolles und vor allem leckeres Rezept. Deine Rezepte haben mich gesundheitlich sodas von voran gebracht.... Liebe Grüße

02.08.2022 18:02
Antworten
opmutti

Liebe Hildegard, freu mich immer wenn du wieder eins meiner Rezepte nachkochst. Danke LG Gabi

19.06.2022 09:46
Antworten
Koch_Schoggi

Wir hatten alles nur Koriander kommt nicht in meiner Küche nicht vor . Mein Gatte hatte mir alles geschnitten . Alles in der Gusseisenpfanne nacheinander angedünstes Die Variante schmeckte uns gut u Sättigungbeilage schon dabei Danke dir liebe Gabi

19.06.2022 08:06
Antworten