Kartoffel-Gemüse-Eintopf


Rezept speichern  Speichern

Mit Nürnberger Rostbratwürstchen

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 07.09.2020



Zutaten

für
2 Zwiebel(n)
1 Bund Suppengrün
2 Stiele Oregano, ca.
400 g Kartoffeln, festkochend
150 g Speck, geräuchert und durchwachsen
300 g Nürnberger Rostbratwürstchen
1,2 Liter Gemüsebrühe, ca.
Salz und Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
100 g Erbsen, TK
80 g Kartoffelpüreepulver, ca.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Zwiebeln abziehen und grob würfeln. Das Suppengrün putzen bzw. schälen und abspülen. Den Sellerie klein würfeln, die Möhren etwas größer würfeln, den Porree in dünne Ringe schneiden und die Petersilie hacken. Den Oregano abbrausen und ebenfalls hacken. Die Kartoffeln schälen und in der Größe der Möhren würfeln. Den Speck klein würfeln.

Einen Suppentopf auf einer Herdplatte erhitzen und die Speckwürfel darin ohne Zugabe von Fett auslassen. Anschließend die Speckwürfel herausnehmen und die Nürnberger Rostbratwürstchen im heißen Speckfett rundherum etwa 5 Minuten braten. Anschließend ebenfalls herausnehmen.

Dann die Zwiebeln im heißen Bratfett kurz anbraten. Sellerie-, Möhren- sowie die Kartoffelwürfel und Porree und die Speckwürfel zugeben und kurz mitbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und dann zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Erbsen sowie die gehackte Petersilie und den Oregano zugeben und unterrühren. Die Nürnberger Rostbratwürstchen in Scheiben schneiden, zum Eintopf geben, unterrühren und erhitzen. Dann das Kartoffelpüreepulver einrühren, nochmals aufkochen und den Eintopf abschmecken.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.