Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Party
Pilze
Schmoren
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ofen-Curry

für Gäste, gut vorzubereiten

Durchschnittliche Bewertung: 3.97
bei 116 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 24.02.2001



Zutaten

für
1 ½ kg Putenfleisch oder Schweinefleisch
½ kg Zwiebel(n), gewürfelt
1 kl. Dose/n Erbsen, abgetropft
1 kl. Dose/n Pilze, abgetropft
1 kl. Dose/n Ananas, abgetropft
¼ Liter Currysauce, z.B. Unox
⅛ Liter Chilisauce, z.B. Unox
600 ml süße Sahne
Salz und Pfeffer
Fett für den Bräter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Bräter fetten. Fleisch kleinschneiden auf Gulaschwürfelgröße. In den Bräter geben, etwas salzen und pfeffern. Geschälte, gewürfelte Zwiebeln, abgetropfte Erbsen/Pilze/Ananas darübergeben. In einem großen Messbecher Sahne, Currysoße und Chilisoße verquirlen und über die Zutaten geben. Den Bräter mit Alufolie abdecken.

Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei ca. 180 Grad 2 Std. garen. Entweder direkt servieren oder später (bis 24 Std. später) ganz langsam wieder erwärmen, dann zwischendurch aber kühl stellen.

Beilagen variabel: Baguette, Reis, Nudeln.

Schmeckt auch "pur" ohne Erbsen, Pilze, Ananas. Je nach Wunsch kann eine oder alle dieser Beigaben variiert oder ganz weggelassen werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ulliheinz

Guten Morgen, ich würde gerne wissen wieviel Liter der Bräter fassèn muss. Danke für die Rückmeldung! Gruß Ulrike

05.09.2019 09:42
Antworten
Sihebu

Super Rezept. Habe dieses Rezept für 15 Personen gekocht. Super einfach. Es hat allen bestens geschmeckt. Statt Pilzen und Erbsen aus der Dose habe ich gefrorene Erbsen und frische Champignons verwendet. Auf Ananas habe ich verzichtet.

11.02.2018 14:32
Antworten
Fiffi3

Das Curry hat allen Gästen geschmeckt. Danke für das Rezept!

01.01.2018 11:43
Antworten
Reenah14

Ich habe heute das Rezept nach gekocht. Und muss sagen, allen hat's geschmeckt

30.10.2016 19:47
Antworten
Lillispatz

Diese Art von Rezepten eignen sich super für Leute, die vllt. das erste Mal am Herd stehen und sich mal etwas anderes zubereiten wollen als Ravioli oder Pizza :-D Wer sich hier bei Chefkoch einliest und viel ausprobiert, wird immer schneller lernen, gesund und frisch zu kochen. Es sei denn, man beachtet keine Kommentare ;-) Wenn du es eklig findest, warum machst du es dann? *Nicht böse gemeint* Eklig finde ich gar kein Essen, eklig ist, wenn man Keines hat! Ich selber nehme auch sehr ungern Dosen und wandel dann einfach alles was geht in Frisches um. Gefrorene Erbsen, frische Champignons - was gibt es Leckeres? Was ich aber toll finde, dass du das Rezept noch einmal mit frischen Dingen probieren willst! Mit ganz lieben Grüssen, Lillispatz

21.12.2016 15:47
Antworten
Jack

Freut mich!! :-))) :-))) :-))))) Lob tut gut! Danke Jack

17.11.2001 08:17
Antworten
Leo1

Hallo, der beste Rezepttipp seit langem. Konnte sogar meine Frau begeistern, die sonst beim Essen sehr mäkelig ist. Gruß Leo

16.11.2001 17:35
Antworten
curly

Hi Jack, starkes Rezept, leicht zuzubereiten und schmeckt genial. Hab Schweinefleisch genommen und dazu Reis. Mein Freund war begeistert! :-)

12.11.2001 12:16
Antworten
Jack

Eigentlich kein Tippfehler, aber wenn du meinst, probier einfach nach 45min. da ich es mir nicht ausgedacht habe, mache ich es eigentlich so und bin gut damit gefahren......

09.11.2001 19:18
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das Rezept klingt gut, aber warum soll man Putenfleisch 2 Std. bei 180 ° garen, wenn es bestimmt schon nach 45 Minuten gar sein müßte? Hat sich hier vielleicht ein Tipp-Fehler eingeschlichen? Gruß Karola

06.11.2001 14:23
Antworten