Fermentierte Partytomaten


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. pfiffig 25.08.2020



Zutaten

für
500 g Tomate(n), rot (Partytomaten)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Lauchzwiebel(n), rot
1 Rosmarinzweig(e)
n. B. Pfefferkörner, schwarze
1 Peperoni, rot, frisch oder getrocknet
10 g Meersalz oder Steinsalz, unbearbeitet und ohne Rieselhilfe
200 ml Wasser
1 Lorbeerblatt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 3 Tage Gesamtzeit ca. 3 Tage 25 Minuten
Die Tomaten kurz abwaschen, aber besser noch ungewaschen wegen der Milchhefebakterien, und vom Stielansatz und Stiele befreien.

Die Gewürze und die Kräuter zuerst einschichten, die Lauchzwiebel und das Grün sowie die Knoblauchzehe dazugeben und dann die Tomaten einschichten.

Mit Wasser und Meersalz einen Salzsud kochen, erkalten lassen und über das Fermentiergut geben. Anschließend mit einem oder mehreren sauberen Steinen oder einen Glasbeschwerer, das Fermentiergut beschweren, sodass es in der Lauge ist. Den Deckel oben auflegen, aber nicht fest verschließen und die Tomaten 2 - 3 Tage an einem warmen Ort stehen lassen, damit sich Bläschen bilden.

Nach dem Fermentieren das Glas fest verschließen und kühl lagern, entweder im Keller oder im Kühlschrank.

Nach jeder Entnahme dann das Glas im Kühlschrank aufbewahren, bis es leer ist.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kräuterjule

Die gibt es bei uns im Kaufland, etwas teurer als die normalen Lauchzwiebeln, hier in Erfurt.

03.06.2021 23:42
Antworten
schokokuss47

Rote Lauchzwiebeln? Die habe ich noch nie gesehen. Wo bekomme ich die her? LG Schoko

02.06.2021 15:00
Antworten
Kräuterjule

Mein Glas ist alle, weil die so gut schmecken, das ich mich nicht beherrschen konnte. Muss mir neue Tomaten auf dem Markt holen und noch mal ansetzen. VG Kräuterjule

30.08.2020 18:27
Antworten
Monika

Der milchsaure Geschmack kommt sehr gut durch. Lecker! Ich habe die Tomaten vorher ringsum mit einem Zahnstocher eingestochen. Fermentationszeit 1 Woche bei Raumtemperatur. Jetzt stehen sie im Kühlschrank, damit der Fermentationsprozess abgebrochen wird.

27.08.2020 08:17
Antworten