Angis bayrische Schwammerlsuppe mit Semmelknödel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfach und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 03.11.2020



Zutaten

für

Für die Suppe: (Schwammerlsuppe)

4 EL Butter
1 Zwiebel(n), gewürfelt
600 g Pfifferlinge (Schwammerl), geputzte
1 Bund Petersilie, frische
2 EL Mehl
500 ml Gemüsebrühe
200 ml Weißwein
200 ml Sahne
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Für die Knödel:

6 Semmel(n), möglichst altbacken
200 ml Milch, heiße
1 EL Butter
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt
2 EL Petersilie, gehackt
2 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Muskat
n. B. Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Schwammerl, wenn sie sehr groß sind, halbieren oder vierteln, kleine ganz lassen. 2 EL Butter in einer großen Pfanne zerlassen und darin die Zwiebeln andünsten - nicht dunkel werden lassen.
Dann die Schwammerl und die Petersilie dazugeben und unter vorsichtigem Rühren ca. 10 Minuten braten. Salzen und pfeffern.

In einem Topf die restliche Butter schmelzen, das Mehl einrühren und mit einem Schneebesen glatt rühren - nicht dunkel werden lassen. Unter ständigem Rühren den Wein eingießen, anschließend dann auch die Gemüsebrühe - und immer rühren, damit nichts anbrennt. Dann gut salzen und pfeffern und mit der Sahne aufgießen. Die Schwammerl dazugeben, gut umrühren, Deckel drauf und die Suppe auf geringster Hitze warm halten.

Für die Semmelknödel die Semmeln in Scheiben schneiden, mit der heißen Milch übergießen und sofort abdecken, damit der Dampf drinbleibt. Mindestens 10 Minuten stehenlassen.

In einer kleinen Pfanne die Zwiebelwürfel und die Petersilie glasig dünsten.

Die Semmel-Milchmischung mit den Händen gut durchkneten und dann Zwiebel und Petersilie dazugeben. Die Eier darüber schlagen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Wieder alles gut durchkneten. Zum Schluss das Mehl darüber stäuben (erstmal nur 1 EL) und wieder durchkneten. Es sollte nun ein glatter, nicht zu feuchter Knödelteig entstanden sein. Wenn der Teig noch zu feucht ist, noch etwas Mehl dazugeben.

Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser aufstellen.

Den Knödelteig nun mit leicht feuchten Händen zu Knödeln formen - die Menge ergibt ungefähr (je nach Größe) 8 Stück. Wenn das Wasser kocht, die Knödel einlegen, nochmal aufkochen lassen und dann mit der Temperatur runtergehen. Das Wasser sollte nun nicht mehr kochen - die Knödel im offenen Topf nur noch gar ziehen lassen. Nach etwa 25 Minuten schwimmen die Knödel oben und sind fertig. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen.

Die Schwammerlsuppe in tiefen Tellern anrichten, die Semmelknödel dazugeben und genießen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nymphadora

Danke für den tollen Kommentar - und selbst gesammelte Schwammerl sind natürlich nochmal besser als gekaufte - gab es bei meiner Mama auch immer. LG Angi

19.11.2020 19:50
Antworten
manusuro

Ich habe Suppe und Knödel nachgekocht und mich recht genau ans Rezept gehalten. Nur die Pfifferlinge haben wir durch selbst gesammelte Schwammerl aus dem Wald ersetzt. Es war hervorragend!

19.11.2020 18:15
Antworten