Backen
Fingerfood
Fleisch
Gluten
Kekse
Lactose
Party
Schnell
Snack
einfach
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schinkenkugeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 250 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 15.09.2005 2719 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
½ Pkt. Backpulver
200 g Margarine, Butter geht sicher auch
250 g Magerquark
200 g Schinken, gewürfelt

Nährwerte pro Portion

kcal
2719
Eiweiß
104,04 g
Fett
170,53 g
Kohlenhydr.
191,03 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Zunächst das Mehl mit dem Backpulver vermengen. Dann das Fett, den Magerquark und die Schinkenwürfel hinzufügen und verkneten.
Den Teig zu kleinen Kugeln formen und auf ein gefettetes Backblech legen.
Bei 250°C (oder Umluft 200°C) im vorgeheizten Backofen ca. 20 min backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wermut

Dieses Mal habe das Rezept abgewandelt, indem ich Dinkelvollkornmehl verwendete und den Teig als Quark-Öl-Teig zubereitete. Hinzugefügt habe ich etwas Chilipulver. Ich habe das Rezept verdoppelt und bekam 2 Bleche voll. Nach dem Abkühlen habe ich die Kugeln eingefroren und habe so jederzeit welche als Snack für unterwegs vorrätig. Dafür eignet sich die Vollkornvariante gut, da sie sättigender ist.

01.04.2018 20:19
Antworten
Stage

Ich habe die Schinkenkugeln mit 150 g Butter sowie ordentlich Salz, Pfeffer und Baharat gemacht. Ohne diese Gewürze wäre mir das Ergebnis deutlich zu lasch gewesen. Kugeln in Süßkirschgröße ergaben zweieinhalb Bleche voll. Sie schmecken auch nach dem Backtag noch, sind dann aber natürlich nicht mehr knusprig. Man kann sie aber problemlos im heißen Ofen wieder aufknuspern.

03.02.2018 17:18
Antworten
Chefkoch_EllenT

2009 schreibt die Rezepteinstellerin in einem Kommentar: "Ich benutze als Fett immer Margarine, denke aber, daß auch Butter möglich ist." Ich habe das jetzt in die Zutatenliste eingefügt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

27.04.2017 21:37
Antworten
safeuz

Was für Fett verwendet Ihr den?

27.04.2017 20:28
Antworten
Super1960

Die Frage stelle ich mir ebenfalls … Butter ist anscheinend nicht so geeignet … ist Öl besser?

27.04.2017 18:41
Antworten
cscherzinger

hallo, ich habe die masse in einen spritzbeutel mit großer lochtülle gefüllt, kleine tupfen auf das backblech gespritzt und abgebacken - ging super-schnell und war super-lecker! lg christina

21.09.2005 11:47
Antworten
dilo1747

Hallo tuedelsuse Ich habe mir dein recht einfaches Rezept herausgesucht, um mit meiner Enkelin diese Kugeln an einem unserer Familienbasteltagen zu backen. Ich habe diese fertigen, geräucherten Schinkenwürfel gekauft, denn ich wollte die Kleine nicht soooo viel mit einem scharfen Messer arbeiten lassen. Nachdem der Teig eine halbe Stunde im Kühlschrank war, klebte er nicht mehr, und sie konnte wunderbar die Kugeln formen. Ich hätte die doppelte Menge machen sollen, denn sie waren sowas von lecker, und ruck zuck verspeist. Das Rezept mußte ich auch sofort weitergeben :-) Liebe Grüße Ilona

20.09.2005 08:01
Antworten
Rosinenkind

Hallo, ich denke, man kann beide Schinkesorten verwenden. Wer es herzhafter mag, nimmt geräucherten und sonst gekochten Schinken. Ist bestimmt auch lecker mit Käse und Schinken. LG Rosinenkind

18.09.2005 12:01
Antworten
tuedelsuse

Hallo zusammen! @ schmausimausi gemeint ist geräucherter roher Schinken. Ich benutze immer den schon fertig gewürfelten. Viel Spaß beim nachkochen und dann beim essen;-) Lieben Gruß Tuedelsuse

18.09.2005 11:24
Antworten
schmausimausi

Hallo tuedelsuse! Welchen Schinken sollte man verwenden? Kochschinken oder geräucherten rohen Schinken? Bitte sei so lieb und ergänze das doch noch. LG schmausimausi

16.09.2005 10:49
Antworten