gekocht
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bandnudeln mit Kürbis und Gorgonzola - Walnuss - Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.12
bei 58 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.09.2005 1311 kcal



Zutaten

für
400 g Nudeln (Pappardelle)
200 ml Sahne
100 g Gorgonzola
150 g Kürbisfleisch, in mittelgroßen Würfeln, Hokkaido wenn geht
1 Schalotte(n)
1 Zehe/n Knoblauch
5 Walnüsse, grob gehackt
Öl (Walnussöl)
Butter
Wein, weiß

Nährwerte pro Portion

kcal
1311
Eiweiß
40,66 g
Fett
59,48 g
Kohlenhydr.
148,85 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Sahne in einem Topf erhitzen, Gorgonzola darin schmelzen. Mit einem Schluck Weißwein, Muskat und Pfeffer abschmecken. Walnusskerne (grob gehackt) dazugeben und ziehen lassen.
Die Schalotte sehr klein schneiden, den Knoblauch in Scheiben hobeln. In einer Pfanne in Walnussöl glasig werden lassen. Kürbiswürfel dazugeben und (evtl. mit etwas Wasserzugabe) weich dünsten. Mit Salz, Pfeffer, einem Stückchen Butter und Nussöl verfeinern.

Die Papardelle kochen, auf Tellern anrichten, darauf die Kürbisstücke verteilen, und mit Gorgonzolasauce übergießen.
Optisch ein toller Kontrast, die hellen Nudeln, der orange Kürbis und die leicht bläuliche Soße.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

binis

Hallo, ich habe 200 g Kürbis anstelle von 150 g Kürbis verwendet und ich hatte Sesamöl. Wir fanden das Ergebnis nicht gut. Uns war das Ganze einfach viel zu fettig und selbst das Nachwürzen mit mehr Muskat hat nicht wirklich was gebracht. Ich habe wie in der Anleitung beschrieben die Sauce nach der Zugabe der Walnüsse ziehen lassen. Trotzdem fanden wir die Walnüsse von der Konsistenz her unpassend und geschmeckt hat alles nur fett. Muskat, Pfeffer und Salz fehlen übrigens in der Zutatenliste - das kann man von Chefkoch nachtragen lassen. Sorry, aber ich werde dieses Rezept ganz bestimmt nicht mehr machen... Viele Grüße binis

15.10.2017 18:13
Antworten
krauti58

Hallo, Es hat uns sehr gut geschmeckt, trotzdem ich keinen Gorgonzola gekriegt habe und einen etwas kratzigen bayrischen Edelschimmelkäse nehmen musste. L.G.Karo

10.10.2017 22:04
Antworten
LumosMaxima

Suuuper lecker!

13.07.2017 13:21
Antworten
SARAH8683

Super lecker. Wird es öfter geben.

21.10.2016 21:53
Antworten
GourmetKathi

Bin leider noch nicht dazu gekommen, es gibt ja soooo viele Rezepte ;-) Vielleicht passt es jetzt in der Kürbiszeit mal! GLG Kathi

27.09.2016 21:39
Antworten
caburger

Uns hat es gut geschmeckt. Wir waren nur der Meinung, dass der Saucenanteil etwas zu hoch und der Kürbisanteil etwas zu niedrig ist (obwohl ich schon doppelt so viel Kürbis genommen hatte, da mir die Menge nicht die Augen gefüllt hatte).

30.11.2006 17:01
Antworten
NaBo1009

Also ich hab nur 200g Nudeln genommen war perfekt. War etwas skeptisch, da der Gorgonzola nicht so meis ist. Hat aber gut geschmeckt 😋

03.01.2018 15:11
Antworten
sinfonie

Hi, Göga war total beigeistert. Bekam ein dickes Lob. Ich selber fand's leider nicht ganz so der Hit. Trotzdem vielen Dank, LG Sinfonie

06.11.2006 12:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Schade, dass dieses Rezept bisher so wenig Anklang gefunden hat! Es ist mal eine etwas andere Kürbis-Variante durch die Kombination mit der Gorgonzola-Sauce und den Nudeln, die uns sehr gut schmeckte. Ich hatte, weil zufällig vorhanden, einen Butternut genommen und ihn fast schon zu weich gegart. Mehr als 15 Minuten braucht er nicht zu dünsten. Dies hab' ich mit Sicherheit nciht zum letzten Mal zubereitet. Wirklich empfehlenswert! Gruß Brigitte

17.10.2006 00:33
Antworten
bingi

Hallo, ist gespeichert und wird die Nächsten Tagen aus probiert . gruß Bingi

22.09.2005 15:22
Antworten