Lasagne mit Pesto und Hähnchenbrust


Rezept speichern  Speichern

Der Klassiker mit gewissem Extra: Lasagne mit Pesto alla Genovese und Hähnchenbrust

Durchschnittliche Bewertung: 2.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 20.08.2020



Zutaten

für
10 Barilla Collezione Lasagne-Platten
100 g Barilla Pesto alla Genovese
200 g Hähnchenbrust
50 g Zwiebel(n)
50 g Staudensellerie
50 g Karotte(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 EL Natives Olivenöl extra
1 EL Tomatenmark
60 g Parmesan, gerieben

Für die Béchamelsauce:

900 ml Milch
50 g Weizenmehl
50 g Butter
Salz
Muskatnuss

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
1. Béchamel vorbereiten: Die Butter in einem Topf schmelzen, das Mehl hinzugeben und gut verrühren. Die kochende Milch dazugeben und unter stetigem Rühren zum Kochen bringen. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken und zur Seite stellen.

2. Für die Hähnchensauce die Zwiebeln und Karotten schälen und den Sellerie waschen. Das Gemüse in kleine Stücke schneiden und langsam mit dem Knoblauch in einer Pfanne anbraten. Das Hähnchen dazugeben und anbraten. Tomatenmark und etwas Wasser hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Eine Auflaufform einfetten und eine erste Schicht Béchamel und Hähnchensauce hineingeben. Ein paar Kleckse Barilla Pesto alla Genovese hinzugeben. Eine Schicht Barilla Collezione Lasagne-Platten darauf platzieren, gefolgt von einer nächsten Schicht beider Saucen und etwas geriebenem Parmigiano Reggiano (Parmesan). Die Lasagne weiter in dieser Reihenfolge schichten.

4. Sicherstellen, dass die finale Schicht der Lasagne aus der Hähnchensauce besteht und diese mit Parmigiano Reggiano (Parmesan) bestreuen und bei 180 °C für 20 Minuten backen.

5. Aus dem Ofen nehmen, sobald die Lasagne gut durchgebacken ist und eine goldbraune Oberfläche hat. Vor dem Servieren zehn Minuten abkühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Elisa6269

Liebe Alexis, da steht, das man die Hähnchenbrust anbraten soll, aber die kann man ja schlecht in einem Stück zwischen die Platten legen, oder? Also als Geschnetzeltes. Dann reichen die Mengenangaben für 2 Personen, niemals für 4.😉 Gut, wenn man im Kochen geübt ist.💐 Als solches ein schönes Rezept

19.09.2020 13:06
Antworten
Ajerkees

So, ausprobiert, mit gewürfeltem Fleisch. Geschmacklich war es leider nicht so unser Ding

16.09.2020 03:02
Antworten
Ajerkees

In Stücken, in Streifen, in Würfeln, wie groß? Gewolft als Hackfleisch? Steht bei Zwiebeln, Möhren und Sellerie doch auch dabei. Wäre für ein Profirezept ja jetzt kein allzu großer Aufwand gewesen, das dazuzuschreiben

15.09.2020 12:20
Antworten
Alexis69

Steht doch dabei, dass man es anbraten soll 🤔

14.09.2020 20:53
Antworten
Ajerkees

Hallo, es wäre schön, wenn man wüsste, was man mit dem Hähnchen machen soll, außer es dazuzutun. Bissl dürftig, diese Anweisung 😕

14.09.2020 17:52
Antworten
Anne781

Vorsicht bei der Mengenangabe. Ich hab mehr als die doppelte Menge an Zutaten genommen, da ich 500g Hähnchenbrust verarbeiten wollte. Ich habe eine Jenaer Glasform benutzt und bin mit dem Schichten gerade mal bis zur zweiten Etage gekommen. Das sah etwas ärmlich aus und ich musste improvisieren. Die im Rezept angegebenen Mengen reichen gerade mal für den hohlen Zahn.

13.09.2020 19:19
Antworten