Fermentierte Zwiebeln mit Knoblauch


Rezept speichern  Speichern

für ein Glas 0,7 l

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 19.08.2020



Zutaten

für
4 m.-große Zwiebel(n), rot und weiß
6 Zehe/n Knoblauch
n. B. Dill
2 Lorbeerblätter
2 TL, gehäuft Pfefferkörner, schwarze
4 Pimentkörner
n. B. Fenchelgrün, frisches (falls vorhanden)
250 ml Wasser
10 g Meersalz oder Steinsalz (natürlich und unbehandelt ohne Rieselhilfe)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 3 Tage Gesamtzeit ca. 3 Tage 10 Minuten
Die Gewürze unten auf den Boden des Glases eingeben und den Dill einlegen.

Die Zwiebeln putzen und von der äußeren Hülle befreien, die Enden,oben und unten abschneiden. Die Knoblauchzehen ebenfalls putzen und die harte, äußere Schale abschneiden. Dann die Knollen unterschiedlich einschichten und mit der Salzlake (Wasser und Salz, vorher abgekocht und wieder abgekühlt), begießen und auffüllen. Das Einlegegut soll gut mit Wasser bedeckt sein.

Dann ein Glasgewicht oder Steine zum Beschweren oben auflegen. Das Glas ca. 2 - 3 Tage an einen warmen Ort stellen, so dass der Fermentierungsvorgang beginnen kann. Das erkennt man, wenn Bläschen aufsteigen. Während dieser Zeit den Vorgang beobachten. Immer einmal den Deckel öffnen, um eventuelle Neubildung von Gasen abzulassen. Danach das Glas wieder verschließen und weiterhin beobachten.

Jetzt das Glas kühl lagern, entweder im Keller oder im Kühlschrank. Nach der ersten Entnahme dann das Glas im Kühlschrank aufbewahren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kräuterjule

Letzteres. VG Kräuterjule

15.09.2020 21:53
Antworten
Krümelesser

Hallo Kräuterjule, ich belese mich gerade ein wenig zur Fermentation und bin dabei auf dein Rezept gestoßen. Es macht mich neugierig, ich frage mich allerdings: wie esst ihr die Zwiebeln denn? Verarbeitest du sie in Rezepten oder isst man sie als Beilage oder Topping? Beste Grüße vom Krümelesser

14.09.2020 17:43
Antworten