Hamshuka à la NENI


Rezept speichern  Speichern

Hummus mit Tahin und Hackfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 15.10.2020



Zutaten

für

Für den Dip: (Hummus)

1 Dose Kichererbsen, à ca. 480 Abtropfgewicht
1 Knoblauchzehe(n)
1 Zitrone(n), Saft davon
120 ml Tahin (Sesampaste)
100 ml Wasser, kaltes
1 Schuss Olivenöl
Salz
Kreuzkümmel

Für das Fleisch:

1 Zwiebel(n)
300 g Rinderhackfleisch oder Lammhack
250 ml Tomaten, passierte
etwas Tomatenmark
n. B. Cajun Rub
etwas Öl zum Braten

Außerdem:

50 ml Tahin
50 ml Wasser
etwas Zitronensaft
Salz
n. B. Brot zum Dippen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Knoblauch klein schneiden. Die Kichererbsen abtropfen lassen und schälen. Das Schälen geht sehr schnell, ist aber kein Muss. Durch das Schälen der Kichererbsen wird der Hummus jedoch schön glatt und cremig. Alle Zutaten für den Hummus in einen Mixer geben und pürieren. Je nach gewünschter Konsistenz noch etwas Wasser hinzufügen.

Für das Fleisch die Zwiebeln klein scheiden und in etwas Öl braten. Das Hackfleisch hinzugeben und mitbraten. Etwas Tomatenmark hinzufügen und mit den passieren Tomaten auffüllen. Die Flüssigkeit gut einkochen lassen. Das Hackfleisch soll keine Soße werden, sondern eher eine kompaktere Konsistenz haben. Dann das Hackfleisch mit dem Cajun abschmecken.

Das Tahin mit dem Wasser mixen und den Zitronensaft und etwas Salz hinzufügen.

Zum Servieren einen Klecks Hummus auf den Teller geben und eine Mulde formen. In die Mulde das Hackfleisch geben und das Tahin großzügig darüber träufeln.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

familiestoeger

Herrlich! Wir lieben Neni's am Naschmarkt, und pandemiebedingt gehts uns jetzt schon sehr ab. Dieses Rezept schmeckt köstlich und erinnert ganz toll an sonnige Lunch Breaks am Naschmarkt in Wien. Mangels Tahin hab ich Sesam püriert, das Ergebnis ist ok. Wichtig sind gute Kichererbsen und hochqualitatives Rindfleisch. Familie hat sofort nach Wiederholung gerufen, das wird's also bald wieder geben :)

09.03.2021 12:46
Antworten