Vegetarische Reis-Gemüse-Cevapcici


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.10.2020



Zutaten

für
200 g Rundkornreis
250 g Zucchini
150 g Karotte(n)
1 Tomate(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
4 Ei(er)
400 g Semmelbrösel, evtl. etwas mehr
1 Würfel Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
6 EL Kräuter, gehackt (z. B. Thymian, Basilikum, Koriander, Petersilie)
Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Reis in Salzwasser kochen. Den Gemüse-Brühwürfel und 1 TL Paprikapulver zugeben. Die Tomate vierteln und nur das weiche Kerngehäuse ebenfalls zum Reiswasser geben und mitkochen lassen. Paprikapulver und Tomate geben dem Reis später eine schönere Farbe.

Den Rest der Tomate in sehr kleine Würfel schneiden. Zwiebel ebenfalls fein würfeln. Zucchini und Karotten in der Küchenmaschine klein hacken (oder in sehr feine Streifen hobeln). Falls die Masse sehr feucht ist, in ein Geschirrtuch geben und ausdrücken.

Bei Verwendung von sehr großen Zucchini hilft es, das Kerngehäuse vor dem Raspeln zu entfernen, damit die Masse nicht zu nass wird.

Gemüseraspel, Reis, Tomatenwürfel und Eier miteinander vermischen, mit Pfeffer, Salz, reichlich Paprikapulver und den fein gehackten Kräutern würzen. Nach und nach die Semmelbrösel zugeben, bis eine gut formbare Masse entsteht.

Kleine "Cevapcici"-Rollen formen und in Semmelbröseln wenden. In Öl braten, bis sie rundum goldbraun sind.

Das Rezept ergibt ca. 24 - 30 Rollen.

Man kann aus der Masse auch 10 - 12 "Burger" formen. Bei den "Cevapcici" ist jedoch die gebratene Oberfläche größer und daher werden sie knuspriger.

Dazu passt ein Quarkdip und grüner Salat.

Tipp: Statt Semmelbrösel kann man auch Sesamsamen zum Panieren verwenden.

Die fertigen Gemüserollen können zum Aufbacken auch auf den Grill gelegt werden. Sie eignen sich gut als Vorbereitung für Grillfeiern, wo auch Vegetarisches gewünscht wird.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Miraye

Ohne Küchenmaschine leider viel Arbeit, aber es war superlecker und das Braten ging dann auch ganz gut von der Hand.

13.05.2021 13:53
Antworten
schaech001

Hallo, ich hatte noch einige Cevapcici übrig, die ich eingefroren habe (waren schon gebraten) Heute für mich 2 aufgetaut und in wenig Öl langsam gebraten...geht sehr gut....so kann ich mir zukünftig einen schönen Vorrat anlegen... Liebe Grüße Christine

04.05.2021 14:40
Antworten
dorette1com

Wow, ja danke Christine, das ist ein guter Tipp. Wobei bei uns selten mehr als 2-3 übrig bleiben und die werden dann immer gleich am nächsten Tag verputzt. :-) LG Dorette

05.05.2021 10:32
Antworten
dorette1com

Hallo deeplesse, ich nehme Rundkornreis oder Milchreis, weil der "klebriger" ist als anderer Reis und so die Cevapcici besser zusammen halten. Ich denke aber, man kann auch normalen Reis verwenden, vielleicht ein paar Minuten länger kochen lassen? Jedenfalls den körnigen "Uncle Bens" Reis würde ich nicht empfehlen :-D LG Dorette

26.04.2021 17:31
Antworten
deepless

Kann man den Rundreis auch durch andere Reissorten ersetzen?

26.04.2021 13:10
Antworten
carrara

Hallo Dorette, kann man die Bratlinge auch einfrieren und erst bei Bedarf braten? LG Carrara

17.10.2020 18:19
Antworten
dorette1com

Hallo Danyka, der Reis kommt in die Mischung, damit es eine feste und bratbare Masse ergibt. LG Dorette

17.10.2020 11:27
Antworten
Chefkoch_Heidi

Ich habe dies im Rezept jetzt wunschgemäß ergänzt. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

17.10.2020 12:45
Antworten
dorette1com

Danke Heidi :-)

17.10.2020 19:52
Antworten
danyka_1

Kommt der Reis in die Mischung oder ist er Beilage?

17.10.2020 11:25
Antworten