Lamm-Biryani


Rezept speichern  Speichern

Dies ist ein Rezept aus der TV-Sendung "Jamie Oliver: Keep Cooking and Carry On", welche ab dem 18.06.2020 immer donnerstags ab 20.15 Uhr bei RTL Living ausgestrahlt wird.

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 05.08.2020



Zutaten

für
400 g Basmatireis
250 g Lammfleisch, gekochte Reste
1 Möhre(n)
½ kleiner Blumenkohl
2 TL, gehäuft Currypaste (Jalfrezi)
1 Zimtstange(n), optional
2 Kardamomkapsel(n), optional
250 g Naturjoghurt
200 g Kichererbsen aus der Dose
100 ml Milch, fettarme
1 Prise(n) Safran, optional
Meersalz und Pfeffer, schwarzer

Für das Topping:

Olivenöl
50 g Cashewkerne
2 Stiel/e Minze, frisch
1 Chilischote(n), frische rote
¼ Lauchstange(n) oder Zwiebel
½ TL Senfkörner, optional

Für die Möhren-Raita:

1 große Möhre(n)
250 g Naturjoghurt
½ Zitrone(n)
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 50 Minuten
Den Ofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Reis in einem mittelgroßen Topf mit einer Prise Salz und 800 ml kochendem Wasser mischen und abgedeckt 8 Minuten kochen lassen – der Reis sollte noch nicht ganz gar sein. Den Reis vom Herd nehmen und mit kaltem Wasser abschrecken und dann abschütten. Beiseitestellen.

Das Lammfleisch in 2,5 cm große Stücke schneiden. Die Möhre waschen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Den Blumenkohl in Röschen teilen, die der Größe der Lammstücke entsprechen.

Fleisch, Blumenkohl und Möhren zusammen mit Currypaste und optional Zimt und zerdrückten Kardamomkapseln in einer stabilen Auflaufform (25 x 30 cm) verteilen. Den Joghurt dazugeben und gut mit Gemüse und Fleisch vermengen. Alles gleichmäßig in der Form verteilen. Den abgekühlten Reis mit Meersalz und schwarzem Pfeffer würzen und Gemüse und Fleisch damit bedecken. Die Kichererbsen abgießen und in den Reis drücken. Die Milch in einem kleinen Topf erwärmen und eine Prise Safran einrühren. Die Milch grob auf dem Reis verteilen – dies sorgt für Kontraste in Farbe und Geschmack. Die Auflaufform verschließen und einige Minuten auf einer mittelheißen Herdplatte erwärmen. Dann für 1 Stunde und 50 Minuten in den Ofen geben.

Für das Topping etwas Olivenöl in einer großen Bratpfanne erhitzen. Cashews hacken und anrösten, dann die Minze und Chilischote hinzugeben. Lauch oder Zwiebel klein schneiden und mit den Senfkörnern in die Pfanne geben. Ein paar Minuten braten und gelegentlich rühren, bis alles knusprig und goldgelb gebraten ist. Auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller abtropfen lassen.

Nun die schnelle Möhren-Raita zubereiten: Dafür die Möhre waschen, grob reiben und in einer Schüssel mit einer Prise Salz und Joghurt mischen. Zitronensaft dazupressen und mit etwas Olivenöl abschmecken.

Das Biryani aus dem Ofen nehmen und mit dem knusprigen Topping bedecken. Mit der Raita servieren. Dazu passen ein grüner Salat und knusprige Papadams.

Tipps: Das Lammfleisch lässt sich auch durch beliebige andere Fleischreste ersetzen. Auch mit Gemüse kann Biryani zubereitet werden, am besten eignet sich gut röstbares Gemüse wie Kürbis, Rüben, Kartoffeln oder Zucchini. Die Currypaste kann auch durch 2 TL Currypulver ersetzt werden. Und auch der Safran ist kein Muss – ebenso gut eignet sich eine Prise Kurkuma oder etwas Tomatenmark. Die Raita kann anstelle von Möhren auch mit Gurken, Roter Beete oder Radieschen zubereitet werden.


Nährwerte: 505 Kalorien
14,4 g Fett
4,8 g Gesättigte Fettsäuren
27 g Proteine
70,9 g Kohlenhydrate
9,7 g Zucker
1,6 g Salz
3,7 g Ballaststoffe

Noch mehr von Jamie Oliver auf: www.jamieoliver.com und auf Facebook (https://www.facebook.com/jamieoliver/), Twitter (https://twitter.com/jamieoliver)und Instagram (https://www.instagram.com/jamieoliver/).

Copyright aller Rezepte in diesem Profil: Keep Cooking and Carry On_Series1: © 2020 Jamie Oliver

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.