Mariniertes Hühnerfleisch mit würzigem Gemüserührei


Rezept speichern  Speichern

Ein leckeres, kleines Wintergericht der kantonesischen Küche. Wird mit Reis serviert.

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.08.2020



Zutaten

für
300 g Hähnchenschnitzel, frisch oder TK
4 EL Sonnenblumenöl
1 ½ Liter Frittieröl

Für die Marinade:

2 m.-große Knoblauchzehe(n)
2 EL Sojasauce, süß, (kecap manis)
1 EL Sojasauce, salzig

Für den Teig:

20 g Weizenmehl Type 405
40 g Tapiokamehl
60 g Kokoswasser (Asiashop, Getränke)
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Zucker

Für das Gemüse:

4 kleine Zwiebel(n), rot
3 m.-große Knoblauchzehe(n)
2 kleine Chilischote(n), grün, frisch oder TK
1 Peperoni, rot, lang, mild
3 Stängel Kailan (Chinesischer Brokkoli)
60 g Mungobohnenkeimlinge, frisch

Für die Sauce:

6 EL Kokoswasser (Asiashop, Getränke)
1 EL Tomatensaft
1 EL Chilisauce (Frühlingsrollen-Sauce)
2 EL Reiswein (Arak Masak)
1 EL Sesamöl, hell
1 Prise(n) Hühnerbrühe, gekörnte

Außerdem:

4 Ei(er), Größe M
2 Prise(n) Hühnerbrühe, gekörnte
2 Prise(n) Pfeffer, schwarzer, frisch aus der Mühle

Zum Garnieren:

n. B. Mungobohnenkeimlinge, frisch
n. B. Mandelblättchen, weiß
n. B. Blüten und Blätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die frischen oder angetauten Hühnerschnitzel in ca. 3 x 3 cm große Stücke schneiden. Die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen, schälen und mit einer Knoblauchpresse auspressen. Mit den beiden Sojasaucen in einer hinreichen großen Schüssel mischen und die Fleischstücke darin 1 Stunde bei Zimmertemperatur marinieren.

In der Zwischenzeit die Zutaten für den Teigmantel in einer hinreichen großen Schüssel homogen mischen.

Die Zwiebelchen und die Knoblauchzehen an beide Enden kappen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Die kleinen, grünen Chilis waschen und quer in dünne Scheiben schneiden. Die Körner belassen, die Stiele verwerfen. Die frischen, roten Peperoni waschen, die Stiele entfernen, diagonal in ca. 6 mm breite Stücke schneiden und die Körner belassen.

Den frischen Kailan waschen, die Blätter vom Stängel abtrennen. Den im unteren Teil holzigen Stängel unterhalb des 2. Blattes abtrennen und verwerfen. Die dünnen Blattstiele entlang der Mittelrippe von den Blättern trennen, dabei die Blätter längs halbieren. Die Blattstiele und den Stängel quer in dünne Röllchen schneiden. Die Blätter klein schneiden. Blätter und Stielröllchen getrennt bereit halten. Nicht gebrauchte Ware tiefgefrieren. TK-Ware abmessen und auftauen.

Die frischen Mungobohnenkeimlinge im Sieb abbrausen, trocken schütteln, verlesen und als Ganzes verwenden.

Die Eier aufschlagen und mit der Hühnerbrühe und dem Pfeffer verquirlen. 2 EL vom Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, das Eigemisch zum Rührei braten und bereithalten.

Das Frittieröl in einem Wok oder einer Fritteuse auf 180 Grad erhitzen. Die Zutaten für die Sauce zusammenmischen.

Die Teigmischung gut durchmischen, die Fleischstücke portionsweise durch den Teig ziehen und in das Frittieröl gleiten lassen. Hellbraun frittieren und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Das restliche Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelchen, die Knoblauchzehen und die Kai Lan-Stängel zugeben und 2 Minuten pfannenrühren. Die Peperoni, die Kai Lan-Blätter zugeben und 1 Minute pfannenrühren. Zum Schluss die Mungobohnenkeimlinge und das Rührei zugeben und alles gut mischen, die Sauce darüber träufeln und mit Deckel warm werden lassen.

Das frittierte Hühnerfleisch auf die Servierteller geben, das bunte Rühreigemisch dazugeben, garnieren, warm servieren und genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.