Seitanspieße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegane Grillfackeln - der Hit bei jeder Grillparty

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 09.10.2020



Zutaten

für

Für den Teig:

1 ½ Tasse/n Seitanmehl (Seitan Fix)
2 EL Kichererbsenmehl
1 TL Hefeflocken
1 Tasse/n Wasser
1 TL Flüssigrauch (Liquid Smoke)
1 EL Tomatenmark
1 EL Sojasauce
1 EL Olivenöl
1 EL Tahin, optional

Für die Gewürzmischung:

1 TL Knoblauchgranulat
1 TL Korianderpulver
2 TL Zwiebelpulver
1 EL Paprikapulver, rosenscharf
2 EL Salz
1 EL Zucker
2 TL Rosmarin
1 TL Senfmehl
1 TL Cayennepfeffer
2 TL Zimt

Für die Marinade:

2 Tasse/n BBQ-Sauce, vegane
1 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft
¼ Tasse Malzbier
2 TL Flüssigrauch (Liquid Smoke)
1 TL Senf, süßer
2 Knoblauchzehe(n), gepresst
1 EL Paprikapulver, rosenscharf
1 EL Paprikapulver, edelsüß
2 Prise(n) Cayennepfeffer
1 TL Pfeffer
1 EL Sesamöl
½ TL Salz
1 EL Teriyakisauce, vegane
1 TL Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 55 Minuten
Als Maß gilt eine Tasse mit 200 - 250 ml Inhalt.

Man braucht 10 Holzspieße, evtl. auch mehr. Die Holzspieße 30 Minuten in Wasser einweichen, sie verbrennen dann nicht so leicht auf dem Grill.

Für den Seitan-Teig zuerst alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. Dann alle flüssigen Zutaten miteinander vermengen. Die Flüssigkeiten nun nach und nach unter die trockenen Zutaten mischen und kneten. Das Ergebnis ist ein zäher Teig ohne trockene Stellen.

Alle Zutaten für die Gewürzmischung miteinander vermischen.

Für die Marinade ebenfalls alle Zutaten in einem länglichen Behälter miteinander vermengen.

Den Teig in 10 gleiche Teile aufteilen und diese jeweils zu langen Würsten rollen. Diese nun in der Gewürzmischung wälzen und anschließend jeweils um einen eingeweichten Holzspieß wickeln bzw. drehen. Damit der Teig besser hält, einfach die Enden mit aufspießen.

Dann die Spieße zur Marinade in den Behälter geben und mindestens zwei Stunden (besser über Nacht) ziehen lassen.

Auf dem heißen Grillrost quer zu den Streben erhitzen, damit sie sich leichter lösen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Deepbluedemon

Den Seitan lange kneten, hilft gegen die zähe Konsistenz. Mindestens zehn Minuten mit der Hand oder dem Knethaken.

23.05.2022 18:38
Antworten
Genseliesel

Habe für vergangenes Wochenende das Rezept ausprobiert. Rub und Marinade super lecker. Aber die Seitan vleisch sache, nicht lecker. Grillte man sie zu hell ,waren sie zäh wie Gummi. Wenn sie schöne Röststoffe hatten, brauchte man gute Zähne. Kein Fleischesser würde die Dinger essen wollen. Ich als Vegetarierin aber auch nicht.

16.06.2021 13:00
Antworten
bigchefindanny

An sich ist das Rezept geschmacklich der Wahnsinn. Nur leider ist die Konsistenz sehr zäh und gummiartig. Ist das normal durch das Seitanfix (habe das von veganz genommen) das es so zäh wird oder gibt es da noch Tipps wie es besser wird?

02.04.2021 20:04
Antworten