Schlesisches Himmelreich


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 11.09.2005 682 kcal



Zutaten

für
250 g Obst (Backobst, gemischt)
500 g Rauchfleisch
3 EL Butter
2 EL Mehl
750 ml Gemüsebrühe
60 g Zucker
Zimt, Kerbel und Rosmarin
Salz
Zitronensaft
1 EL Kartoffelmehl
750 g Kartoffel(n), mehlig, am Vortag gekocht
30 g Mehl
30 g Kartoffelmehl
Salz
2 Ei(er)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
682
Eiweiß
30,67 g
Fett
29,40 g
Kohlenhydr.
72,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 13 Stunden
Backobst gründlich waschen und 12 bis 24 Stunden einweichen. Rauchfleisch in 1 Liter Wasser etwa 1 Stunde garen. Das eingeweichte Backobst mit den Gewürzen hinzufügen und zusammen weich kochen. Aus Butter und Mehl eine Einbrenne (Mehlschwitze) bereiten, mit Brühe ablöschen. Mit Salz, Zucker und Zitronensaft abschmecken und mit dem in Scheiben geschnittenen Fleisch und Backobst vermengen.

Die am Vortag gekochten Kartoffeln schälen und durch einen Fleischwolf pressen, Mehl und Salz darüber streuen und Eier darunter mischen. Mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Aus dem Teig längliche Knödel formen (Ø = 5 cm, L = 20 cm) und in kochendes Salzwasser legen, kurz aufkochen und 15 bis 20 Minuten knapp am Siedepunkt garen. Knödel mit Schaumlöffel herausnehmen, in dicke Scheiben schneiden und sofort servieren.

Passt als Beilage zu Spinat, Rotkohl, Kasseler, Geräuchertem und Wild.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ostfriesin1

WAS FÜR EIN GENUSS !!! Wir hatten gestern Rotkohl dazu. Einfach nur TOPP !!! 5**** Sterne und LG aus HH von Molly

16.05.2016 23:51
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Trockenobst braucht bei dem Rezept nicht eingeweicht zu werden. es wird weich wenn es gekocht wird. ich nehme immer geräucherten Schweinebauch ansonsten wird es genau so gemacht. LG Angelika

01.01.2015 09:04
Antworten
crochimochi

Hallo, vielen Dank für diesen Klassiker! Ist mir auch ganz gut gelungen mit deinem Rezept, bloß war mir das Ergebnis am Ende eine Spur zu süß. Aber ich werde nochmal ein wenig mit der Obstmenge experimentieren. Foto folgt! *crochi*

12.03.2012 21:43
Antworten
MADRUTT

Hallo, dieses Essen ist der Hammer! So einfach und so lecker, danke für das schöne Rezept, das mach ich jetzt ab und an. Liebe Grüße aus Südtirol

08.05.2011 12:32
Antworten
UllaUlla

Hallo und Guten Morgen. Nach diesem oder einem ähnlichen Gericht habe ich lange gesucht. Bei meiner Mutter (aus Schlesien) waren darin allerdings noch eine Menge selbst getrockneter Pilze enthalten. Es zählte früher zu meinen Lieblingsgerichten. Kennt noch jemand die Variante mit getrockneten Pilzen oder gibt es dazu ein eigenes Rezept? Noch einen schönen Sonntag UK

03.12.2006 09:53
Antworten