Mairübchen Lasagne


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 27.06.2020



Zutaten

für
100 g Sojahack oder Seitanhack

Für die Marinade:

30 g Röstzwiebeln
1 TL Baharat
300 ml Gemüsebrühe
1 TL Pfeffer, weißer, aus Skri Lanka, gemörsert
n. B. Meersalz
1 TL Chiliflocken, koreanisch
2 EL Sojasauce

Für die Lasagne:

150 g Basmatireis
15 g Petersilie, getrocknet
1 TL Baharat
½ TL Chiliflocken, koreanisch
3 EL Olivenöl
700 g Mairübchen
Sonnenblumenöl zum Frittieren
150 g Romatomate(n)
15 g Tomate(n), getrocknet
1 EL Tamarindenpaste
150 ml Gemüsebrühe
1 EL Kokosblütenzucker
1 EL Thymian, getrocknet
n. B. Meersalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Das Sojahack in eine Schale geben. Die Gemüsebrühe aufkochen und über das Sojahack gießen. Falls nötig mit heißem Wasser auffüllen, bis es bedeckt ist. Alle Zutaten für die Marinade zufügen und gut umrühren. Etwa zwei Stunden ziehen lassen. Dann abgießen und leicht ausdrücken.

Den Basmatireis waschen, gut abtropfen lassen und mit dem Sojahack, Petersilie, Baharat-Gewürz, Chiliflocken, 1 TL Meersalz, 1/2 TL Pfeffer und dem Olivenöl vermengen.

Die Rüben schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Das Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen. Die Rübenscheiben darin frittieren. Dann einen Teller mit Küchenpapier auslegen. Die Rübenscheiben darauf verteilen und salzen.

Die Tomaten in Würfel schneiden und die getrockneten Tomaten in dünne Streifen. Die Gemüsebrühe, 200 ml Wasser, Tamarindenpaste, die Tomaten, Zucker, etwas Salz und den Pfeffer kurz erhitzen und aufkochen lassen.

Einen Topf mit 20 cm Durchmesser nehmen und 1/3 Drittel des Tomatengemischs auf den Topfboden gießen. 1/3 der Rüben darauf verteilen. Die Hälfte der Reisfüllung darauf verteilen und glatt streichen. Den Vorgang noch einmal wiederholen. Zum Schluss die restlichen Rübenscheiben darauf verteilen. Alles gut fest drücken und die restliche Tomatenmischung darüber gießen. Mit dem Thymian würzen. Mit einer Gabel den inneren Topfrand abfahren, damit die Flüssigkeit sich nach unten verteilen kann.

Den Topf auf den Herd stellen, einmal aufkochen lassen und dann auf kleinster Stufe eine Stunde garen lassen.

Abschmecken und servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.