Süße Hirseklößchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

wenig Arbeit, mit viel Spielraum für Variationen

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. normal 07.09.2020



Zutaten

für
1 Tasse/n Hirse
2 Tasse/n Wasser oder Milch (funktioniert genauso gut mit laktosefreien Alternativen wie Hafermilch)
1 Prise(n) Salz
2 EL Rohrohrzucker oder auch Zuckerersatz
n. B. Vanille, Zimt, Zitronenzesten, Ingwerpulver o. ä.
1 Ei(er)
etwas Fett zum Ausbacken (Rapsöl, Butter o. ä.)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Wasser mit Salz, Zucker und eventuell gewünschten Gewürzen zum Kochen bringen und anschließend die Temperatur herunterdrehen. Die Hirse kurz einrühren, sodass sie komplett im Wasser verschwindet und mit Deckel ca. 5 Minuten köcheln lassen. Je nach Resthitze kann es auch schneller gehen, bis das Wasser komplett weg ist. Dann muss man aufpassen, dass die Hirse nicht anbrennt. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die Hirse mit geschlossenem Deckel 30 Minuten quellen lassen.

Das Ei verquirlen und mit der etwas abgekühlten Hirse rasch vermischen. Anschließend aus der Masse gleichmäßige Klößchen formen. Ich habe als Maß einen Eisportionierer verwendet und die Klößchen dann von Hand geformt. Das ergab 8 nicht zu große Klößchen.

Fett in einer Pfanne (oder aber im beim Hirsekochen verwendeten Topf) erhitzen und die Klößchen darin goldgelb ausbacken. Hierbei nicht zu früh wenden, da sie sonst leicht zerfallen können. Lieber die Hitze etwas herunterdrehen und ein paar Minuten den Deckel aufsetzen, damit das Ei Zeit zum Stocken hat.

Ich habe hierzu als Sauce Naturjoghurt ohne Zucker mit etwas Vanille aromatisiert (auf den Fotos leider nicht abgebildet) und ein paar Erdbeeren aus dem Garten serviert.

Meine Kombination bestand aus in Hafermilch gekochter Hirse mit Rohrohrzucker, Vanille, Zimt, Kurkuma und Ingwerpulver. Das ergibt ein chaiähnliches Aroma. Statt Joghurtsauce könnte ich mir hier auch gut eine Sauce aus frischen Erdbeeren oder Himbeeren vorstellen.

Theoretisch kann man diese Klößchen auch gut aus Hirseresten vom Vortag herstellen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo einfach, schnell und lecker mal was anderes Danke für das Rezept LG patty

29.09.2020 06:02
Antworten