Gefüllte Kartoffelpiroggen

Gefüllte Kartoffelpiroggen

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 08.09.2005 176 kcal



Zutaten

für
300 g Kartoffel(n), fest kochend
1 Stange/n Lauch (ca. 200 g)
2 EL Öl (Rapsöl)
200 g Hackfleisch (Rinderhack)
Salz und Pfeffer Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß
1 Bund Petersilie
225 g Butter
300 g Mehl
2 Ei(er)
1 Eigelb
Muskat
Mehl für die Arbeitsfläche
1 Glas Rote Bete
300 g Schmand
1 Bund Dill

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Kartoffeln in der Schale 25 Minuten dämpfen, pellen und über Nacht kühl stellen.
Am nächsten Tag Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Hackfleisch darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika herzhaft würzen. Petersilie waschen, fein hacken und unterheben.
Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken, mit Butterflöckchen und Mehl, 1Ei, Eigelb, Salz und Muskatnuss zu einem glatten Teig verkneten und ausrollen. Auf bemehlter Arbeitsfläche Kreise von 11 cm Durchmesser ausstechen. Je 1 EL Füllung auf eine Hälfte geben. Das restliche Ei trennen, Eiweiß verquirlen, Ränder damit bestreichen, übereinander klappen, mit einer Gabel fest drücken. Eigelb mit 1EL Wasser verquirlen, Piroggen im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der 2.Schiene von unten ca. 20-30Minuten (je nach Herd) goldbraun backen.
Währenddessen Rote Bete klein schneiden und mit Schmand verführen. Dill waschen, hacken und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu den Piroggen servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pik_Dame

Hallo, Maokochtgern, ich habe gerade dein Rezept ausprobiert und die Piroggen sind gut geworden. Ich habe allerdings weniger Fett in den Teig, das war kein Problem. Das mit dem "Eiweß bestreichen" und Eigelb bestreichen lass ich auch meistens weg, da ist mir oft der Aufwand zu groß. Der Teig hält trotzdem und sieht auch ordentlich aus. Da ich einen Gasofen habe, habe ich sie nach der Hälfte der Backzeit gewendet. Sehr lecker war auf alle Fälle das Probierstück! Viele Grüße! Pik_Dame

23.11.2008 10:37
Antworten