Lebkuchen vom Blech


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.69
 (449 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 07.09.2005 4050 kcal



Zutaten

für
180 g Butter
300 g Zucker
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Lebkuchengewürz
2 EL Honig
½ TL Zimt
1 TL Nelke(n) - Pulver
350 g Mehl
n. B. Milch

Nährwerte pro Portion

kcal
4050
Eiweiß
41,35 g
Fett
159,84 g
Kohlenhydr.
604,28 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Butter schmelzen und den Zucker unterrühren. Die anderen Zutaten miteinender mischen und unterheben. Bei Bedarf noch Milch zugeben, der Teig muss flüssig sein.

Den Teig auf einem Blech verteilen und im auf 180°C vorgeheizten Ofen 20 - 30 Minuten backen.

In Lebkuchen beliebiger Größe zerteilen und nach Lust und Laune mit geschmolzener Schokolade bestreichen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Victoria-Muhler

Ich lass kurz abkühlen den Teig, danach Aprikosenmarmelade bestreichen und dann die Schokoladenkonvitüre drüber... Sehr lecker und schmeckt gut. Die mach ich jedes Jahr sehr gerne

28.11.2021 17:16
Antworten
Kadde3359

Also mein Lebkuchen ist leider total hart.... Schmeckt sehr gut, aber eigentlich nicht essbar. Was ist schief gegangen?

27.11.2021 13:03
Antworten
threeeye

Was bedeutet den 1 Pack Backpulver oder Lebkuchengewürz in Gramm? Für die, welche Übersee keine Edeka um die Ecke haben :) Danke.

21.11.2021 16:28
Antworten
nellifer

1 Päckchen Backpulver enthält 16 Gramm, das in Deutschland wohl gängigste Lebkuchengewürz (Ostmann) enthält 15 Gramm.

23.11.2021 08:06
Antworten
Chefkoch_Uschi

Hallo Selmapabe, Hier ist Ober/Unterhitze gemeint, weil Heißluft dabei ständ. Liebe Grüße Uschi/Team Chefkoch.de

20.11.2021 17:03
Antworten
leckermama

Mal wieder ein tolles Rezept! Milch kann man wirklich reichlich zugeben. Den Zucker habe ich in die geschmolzene Butter eingerührt und noch ein wenig karamelisieren lassen - man schmeckt den Unterschied. Beim ersten mal habe ich die Lebkuchen sofort geschnitten, dieses war allerdings ein Fehler. Also erst in Rauten schneiden, wenn der Teig abgekühlt ist - ruhig von Zeit zu Zeit testen (die Oberfläche darf beim Schneiden nicht mehr eingedrückt werden). Und die Backzeit ist Geschmackssache - kurze Backzeit - weicher, würziger, leckerer zum Kaffee - lange Bakzeit - knusprig, herber, mehr als Keks anzusehen

10.11.2005 18:16
Antworten
Bauernkind

Hallo! Hab den Lebkuchen heute gebacken und alle waren begeistert von dem luftigen Teig.....Sehr lecker! Ich hab allerdings auch noch knapp 200ml Milch dazugegeben.... VLG

04.11.2005 21:43
Antworten
freesoul11285

Hallo, ich hab das Rezept gestern versucht, und bin total begeistert. Allerdings ich hab auch relativ viel Milch zugeben müssen, und die Backzeit war etwas länger. Alle sind total begeistert, wird auf jeden Fall wieder gemacht. Gruß, free

13.10.2005 07:42
Antworten
cordi03

Der absolute Wahnsinn!! Schmeckt irrsinnig gut, besseren Lebkuchen hab ich noch nicht gegessen. Außerdem ist es so gut wie keine Arbeit gewesen. Musste ca. 100 - 150 ml Milch zugeben. Der wird ab jetzt zu meiner regelmäßigen Weihnachtsbäckerei gehören!! Sehr gut und vielen Dank!!

19.09.2005 08:59
Antworten
isibisy

ich hab statt milch kaffesahne dazugegeben, auch ungefähr 200 ml. hat auch super geschmeckt, teig war schön luftig, die backzeit wie beschrieben!

15.12.2013 20:55
Antworten