Braten
einfach
Fingerfood
Fleisch
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Lactose
Low Carb
Party
Rind
Schnell
Schwein
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Party-Bällchen

Mini-Frikadellen

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
bei 305 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 05.09.2005 345 kcal



Zutaten

für
1 kg Hackfleisch, gemischt
2 Brötchen, altbackene
2 Zwiebel(n)
2 Paprikaschote(n), rote
2 Ei(er)
1 EL Senf (Kräutersenf)
1 EL Curryketchup
Salz und Pfeffer
Milch
Paprikapulver, edelsüß

Nährwerte pro Portion

kcal
345
Eiweiß
22,68 g
Fett
24,52 g
Kohlenhydr.
8,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Brötchen in der Milch einweichen. Die Zwiebel und die Paprika in kleine Stücke schneiden. Die ausgedrückten Brötchen mit der klein geschnittenen Zwiebel, der Paprika, den rohen Eiern, dem Senf und dem Ketchup mischen. Die Hackmasse mit den Gewürzen abschmecken.

Aus dem Teig kleine Bällchen formen und auf ein mit Backfolie ausgelegtes Backblech geben. In den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen geben und ca. 20 min backen, die letzten Minuten auf die höchste Einstellung schalten oder wenn möglich, kurz übergrillen.

Ergibt ca. 50 Bällchen, die auch schon einen Tag vorher gut zubereitet werden können.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mooreule

Hallo, ein tolles Rezept, die Bällchen sind super geworden. Meine Freundin hat auch immer Paprika in Frikadellen gemacht und die schmeckten auch immer köstlich. Aus diesem Grund hab ich dein Rezept ausprobiert und sie im Ofen zu machen finde ich auch klasse, viel weniger Arbeit. Mach ich jetzt öfters!! Danke das du dieses schöne Rezept eingestellt hast!! Liebe Grüße Mooreule

01.01.2019 20:54
Antworten
Kevienella

Hallo Chefkoch _ Heidi, danke dir für deine Antwort. Ich habe mir die Kommentare noch mal durchgelesen und da ist es mir auch aufgefallen, allerdings habe ich leider keine Umluft Funktion… Soll ich dann die Grad Zahl höher drehen oder sie einfach noch etwas länger im Ofen drin lassen?

15.06.2017 15:39
Antworten
Chefkoch_Heidi

Wenn du kleine Bällchen formst, lieber höhere Temperatur wählen. Ich würde sie nach 20 Minuten mal prüfen - kommt halt immer auch auf die Größe an und wenn sie auf den Punkt gebraten sind, schmecken sie besser als wenn sie zu lang im Ofen waren. LG Heidi

15.06.2017 15:45
Antworten
Kevienella

Hi ihr Lieben, ich weiß, dass dieses Rezept ewig her ist, aber vielleicht kann mir trotzdem einer helfen. Ich würde dieses Rezept gerne ausprobieren, aber da ich blind bin, ist es etwas schwierig für mich die Dinger umzudrehen. Könnte ich damit ober und unter Hitze arbeiten? Und hättet ihr einen Tipp für mich, wie viele Minuten vom Ende ich die Belchen auf die höchste Stufe schalten muss? Würde mich über eine Antwort freuen!

14.06.2017 19:55
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Kevienella, du musst die Bällchen gar nicht umdrehen. Und aus den Kommentaren geht hervor, dass sie gut gelingen bei 30 Minuten mit Umluft 200 °C, ohne dann noch den Grill zuschalten zu müssen. Das ist für dich sicher die einfachere Methode. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

15.06.2017 08:49
Antworten
Baumfrau

Hallo! Tolle Idee! Wir mischen manchmal auch Maiskörner, Champiwürfelchen, Käsewürfelchen, gehackte Kräuter oder so mit in den Fleischteig. Und mit etwas Quark im Teig (je nach Menge evtl. 1 Ei weglassen) werden sie besonders saftig. Ein Tipp, wenn man die Dinger für sehr viele Leute macht: Einfach mit dem Eiskugel-Portionierer (immer wieder gut nass machen!) formen, geht prima + fix, und gleichmäßig werden sie auch noch! Und wenn wir sie für uns zum Essen machen, backen wir den Teig im Muffinblech - da werden sie auch schön braun und ich muss nicht aufwändig brutzeln + wenden und so. Sonnige Grüße vom Bäumchen!

28.09.2005 07:26
Antworten
Peffi

Dein Tip ist zwar ewig her, aber vielleicht bist Du ja trotzdem noch manchmal hier: Sind die Bällchen mit dem Eisportionierer nicht etwas groß ? LEG Peffi

09.03.2010 17:56
Antworten
Baumfrau

Hallo Peffi! Hmmm, also ich denke, das ist so relativ, wie eben vieles beim Kochen usw. Für uns ist es okay so, forme ich Bällchen per Hand (als Fingerfood - nicht für Suppen oder so!), sind die etwa ähnlich groß - für andere aber kann es durchaus auch zu groß oder zu klein sein, da hat halt jeder so seine eigenen Vorstellungen. Aber wenn ich 2-3 Bleche solche Mini-Frikadellen brate, ist die Zeitersparnis eben wirklich erheblich - ich möchte die nicht per Hand formen müssen. Und ganz ehrlich: Wenn die Bällchen auf dem Buffet stehen, ist es den meisten Leuten doch völlig egal, wie groß oder klein die nun genau sind - Hauptsache, sie schmecken! Aber: Das muss ja niemand nachmachen. :) Sonnige Grüße vom Bäumchen.

11.03.2010 09:44
Antworten
Peffi

Danke Baumfrau, da hast Du recht und was ich bisher nicht bedacht habe ist, daß die Bällchen ja sicher auch noch kleiner werden, wenn man sie brät. Ist ja bei fast jedem Fleisch so. Die Idee mit dem Eisportionierer ist klasse. Vielen Dank ! LEG Peffi

11.03.2010 10:16
Antworten
nanni82

hallo ulkig, das ist eine wunderbare variante zu den (schon langweiligen) bouletten. und da mein freund nächste wo geburtstag hat, ist das doch eine tolle gelegenheit, die bällchen auszuprobieren. vielen dank dafür und lg nanni82

06.09.2005 13:26
Antworten