Schweinerückenbraten á la Stopsele


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.73
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 05.09.2005



Zutaten

für
1 kg Schweinefleisch (Schweinerücken)
2 EL Tomate(n), getrocknet, mit ,Kapern und Ölivenöl zu einer Paste verarbeitet oder fertige Crostinipaste
1 EL Olivenöl zum Anbraten
1 große Zwiebel(n), in Scheiben
2 Paprikaschote(n), grün und rot, in feine Streifen geschnitten
Salz und Pfeffer
4 EL Sahne
500 ml Fleischbrühe
1 Schuss Wein, rot
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Schweinerücken abwaschen und eine Tasche einschneiden. In die Tasche die Hälfte der Crostinipaste einfüllen und mit Zwiebel und Paprikastreifen füllen.(Passt nicht alles rein der Rest kommt in die Sauce.) Die Öffnungen mit einem Holzspieß zustecken.
Das Rückenstück mit Salz und Pfeffer gut würzen und anschließend rundum mit der restlichen Crostinipaste einreiben.
Eine Pfanne mit den 2 EL Öl gut heiß werden lassen und das Rückenstück rundherum gut anbraten, warm stellen und die restlichen Zwiebeln und Paprikastreifen in dem Öl glasig werden lassen.
Mit Sahne ablöschen und Fleischbrühe und Rotwein angießen. Braten wieder reinlegen und in geschlossener Pfanne vor sich hin köcheln lassen, eventuell noch Flüssigkeit zugießen. Nach ca. einer Stunde Deckel entfernen. Wer mag, kann das Gemüse pürieren und noch die Sauce mit Soßenbinder andicken. Nochmals abschmecken

Ich gebe bei Bedarf lieber noch eine geraspelte Kartoffel dazu, köchle sie kurz mit und nehme dann den Zauberstab. Gibt auch eine sämige Sauce.

Dazu gibt es grüne Bandnudeln und Radiccio.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SabineKühnert

Ich hab den Braten gestern gemacht, allerdings mehrmals oben eingeschnitten , gefüllt und mit Zahnstochern fixiert. aks Füllung hab ich nur getrocknete Tomaten mit Olivenöl und Zwiebeln genommen. Rest plus Paprika, Karotten und Zucchini kam so zum Braten. Ich hab zum schmoren nur einen Schuss Sahne. Den Rest der Sahne hab ich am Ende dazu gegeben und mit Tomatenmark gebunden, da ein Gast kein Mehl verträgt. Ein schöner, mediterraner Braten... Foto - allerdings schon in geschnittener Form - ist unterwegs.

28.01.2019 08:14
Antworten
stopsele

Hallo SabineKühnert danke dass du den Braten nachgekocht hast und deine individuelle Note der Zubereitung mit eingebracht hast. Ich freu mich schon auf das Foto. LG Stopsele

29.01.2019 08:57
Antworten
Maitre-de-la-maison

Lecker! Um das verbrennen der Kruste zu vermeiden, habe ich den Braten mit Salz, Pfeffer und Paprika, ohne der selbstgemachten Crostinipaste (getrocknete Tomaten, Kapern, Knoblauch, etwas Kräutern und eine Messerspitze Samba Olek) im Bräter scharf angebraten. Nach der Soßenzubereitung, das Fleisch wieder in den Bräter geben und mit der restlichen Crostinipaste bestreichen. Im geschlossenen Bräter bei ca. 170 Grad Umluft im Ofen ca. 1 Stunde schmoren. Dann ohne Deckel bei ca. 170 Grad Ober/Unterhitze (noch besser Infrabraten) fertiggaren bzw. überkrusten. Die Dauer variert von den Herdangaben unterschiedlich. Bei meinen Herd mit Infrabraten betrug die Zeit ca. eine halbe Stunde.

19.10.2010 16:00
Antworten
stopsele

Hallo Maitre de la maison danke dass du mein rezept prpbiert und bewertet hast. deine art der zubereitung ist eine gute variante. danke für die info. grüßle stopsele

19.10.2010 19:18
Antworten
stopsele

hallo dröppelminna toll, dass ihr dieses rezept ausprobiert habt, ja die kruste ist etwas schwierig aber mit moderater brattemperatur klappt es eigentlich grüßle stopsele

16.08.2010 18:32
Antworten
brigitte144

Hallo kann mir jemand sagen was eine Crostinipaste ist und wo man sie bekommen kann? LG Brigitte

04.02.2009 14:40
Antworten
stopsele

Hallo Brigitte Crostinipaste ( ist gröberes Pesto)bekommst du in gut sortierten Supermärkten im Italienischen Regal. Ansonsten kannst du auch rites Pesto verwenden oder selbst ein Pesto aus getrockneten Tomaten und Kräutern mit Zwiebeln ,Knoblauch und Öl und Gewürzen herstellen. Grüßle Stopsele

04.02.2009 18:53
Antworten
Ruzamoja

Hallo Stopsele, ich habe ein Putenbrustfilet genommen, mit der Paste eingestrichen ( ich hab noch eine Knoblauchzehe dazu getan), mit Zwiebeln und Austernpilzen gefüllt und angebraten. In die Pfanne noch Pilze , Zwiebeln , Fond und Sahne und mit dem Römertopfdeckel in den Ofen. War suuper lecker! Dazu gabs Kroketten, mjamm.... Gruß Ruzamoja

29.01.2007 11:08
Antworten
stopsele

Hallo Bekk es freut mich, dass Euch der Braten geschmeckt hat. VG Stopsele

30.05.2006 23:10
Antworten
bekk

Es schmeckt genial und ist einfach nachzukochen. 5 verwöhnte Esser und alle begeistert. Tolles Rezept!

28.05.2006 18:03
Antworten