Maultaschen-Champignon-Tomaten-Pfanne


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 20.05.2020



Zutaten

für
600 g Maultasche(n)
2 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
300 g Champignons, braun, kleine
4 m.-große Strauchtomate(n)
3 EL Olivenöl
1 ½ EL Tomatenmark
200 ml Gemüsebrühe, ca.
200 ml Rinderbrühe, ca.
Salz und Pfeffer, bunter oder schwarzer, frisch gemahlen
½ TL Paprikapulver
1 Prise(n) Zucker
3 Frühlingszwiebel(n)
4 Stiele Basilikum
etwas Zitronenabrieb
1 Prise(n) Zimtpulver
n. B. Tabasco (einige Spritzer)
n. B. Parmesan oder Feta-Käse, grob gerieben
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Maultaschen in Stücke schneiden. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen abziehen. Die Zwiebeln klein würfeln und die Knoblauchzehen hacken. Die Champignons putzen und halbieren oder vierteln, dabei sehr kleine Exemplare ganz lassen. Die Strauchtomaten abspülen und würfeln.

In einem Wok das Olivenöl erhitzen und die Maultaschenstücke mit den Zwiebelwürfeln und dem gehackten Knoblauch darin etwa 3 bis 4 Minuten anbraten. Dann die Champignons zugeben und etwa 3 bis 4 Minuten mitbraten. Nun das Tomatenmark einrühren und anschwitzen. Anschließend mit den Brühe(n) ablöschen, die Strauchtomaten zugeben und alles bei kleiner bis mittlerer Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen; dabei öfter umrühren. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und 1 Prise Zucker würzen.

Die Frühlingszwiebeln putzen, abspülen und in feine Ringe schneiden. Das Basilikum abbrausen, trocken schütteln und die Blätter fein geschnitten zu der Maultaschen-Champignon-Tomaten-Pfanne geben und unterrühren. Mit etwas Zitronenschalenabrieb, nach Belieben mit 1 Prise Zimtpulver und/oder mit einigen Spritzern Tabasco abschmecken.

Auf Tellern anrichten und mit den Frühlingszwiebelringen bestreuen und nach Belieben mit etwas Parmesan oder Feta-Käse bestreuen.

Tipp: wenn es draußen zu warm ist, kann man dieses Gericht auch lauwarm als Salat anrichten, dann aber weniger Brühe verwenden und ggf. auf das Zimtpulver verzichten. Aber das überlasse ich jedem selbst, da die Geschmäcker nun mal verschieden sind.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.