Applecrumble mit Tonkabohneneis

Applecrumble mit Tonkabohneneis

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 02.06.2020

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 28.02.2021



Zutaten

für

Zutaten für den Crumble:

5 Äpfel (Rubinette)
100 g Rohrzucker
4 cl Likör (Ingwerlikör)
2 EL Kartoffelstärke
200 g Weizenmehl
180 g Butter, kalte
Zimtpulver

Zutaten für das Tonkabohneneis:

240 ml Sahne
150 g Kondensmilch, gezuckerte
1 Prise(n) Tonkabohnenabrieb

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 40 Minuten
Für das Eis die Eiscreme-Rollplatte 24 Stunden in das Gefrierfach legen. Kurz vor dem Servieren alle Zutaten vermischen und auf die Platte geben. Fest werden lassen und zu Röllchen rollen, sofort servieren.
Alternativ die Mischung in die Eismaschine geben und als Eiskugeln anrichten.

Für den Crumble die Äpfel vierteln und entkernen, in Würfel schneiden. Mit 50 g Zucker, dem Likör, Zimt und der Kartoffelstärke vermengen.

Das Weizenmehl mit dem restlichen Zucker und der kalten Butter in einer Schüssel vermischen und zu Streuseln zerkrümeln.

Die Apfelmischung auf 5 Förmchen verteilen, mit den Streuseln toppen und 25 Minuten bei 200 °C Ober-/Unterhitze im Ofen backen bis die Oberfläche goldbraun ist. Mit dem Eis servieren.

Dieses Rezept hat Hannah in der Sendung „Das perfekte Dinner“ – Tag 1 in der Nachhaltigkeitswoche - am Dienstag, dem 02.06.2020, als Nachspeise zubereitet.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Amneris3883

Habe nur das Rezept für das Applecrumble ausprobiert. Nicht für das Eis. Ist super lecker geworden!!! Muss das jetzt schon zum 3. mal machen. Mein Mann liebt es. Vielen Dank für das tolle Rezept! Oh und ich habe Amaretto statt Ingwerlikör genommen. Ich finde der passt da auch super.

10.01.2021 17:07
Antworten