Tomatensoße mit Innereien


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

variabel mit jeglichen Innereien kochbar

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 13.07.2020



Zutaten

für
200 g Leber(n), z.B. Reh, Schwein, Rind oder Huhn
200 g Niere(n), z.B. Reh, Schwein, Rind oder Huhn
200 g Herz(en), z.B. Reh, Schwein, Rind oder Huhn
1 Dose/n Tomaten, stückige, ca. 400 g
1 Lorbeerblatt, frisch
2 Knoblauchzehe(n) oder auch mehr
2 m.-große Zwiebel(n)
etwas Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer
1 TL Brühepulver oder Würfel
1 TL Thymian
150 ml Weißwein, Rotwein geht auch
1 TL, gehäuft Tomatenmark
1 Bund Petersilie
n. B. Nudeln

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Zunächst möchte ich betonen, dass man das Rezept variieren kann, wer z.B. keine Leber mag, kann sie weglassen, wer z.B. nur Herz mag, nimmt nur Herz.

Die Nieren einige Stunden in Wasser legen, das regelmäßig erneuert wird.

Die Zwiebeln in Würfel schneiden und den Knoblauch hacken. Beides bei niedriger Stufe mit etwas Öl in einer Pfanne glasig anschwitzen. Währenddessen die Innereien putzen und in Würfel schneiden.

Wenn die Zwiebeln etwas Farbe haben, die Innereien in die Pfanne geben und ca. 5 -10 Min bei starker Hitze braten. Mit dem Wein abgelöscht, sofort das Tomatenmark hinzugefügt und die Hitze auf mittel herunterdrehen. Wenn eine cremige Konsistenz erreicht ist die Tomaten dazugeben. Das Brühepulver in ca. 150 ml Wasser auflösen und hinzufügen. Die restlichen Gewürze und das Lorbeerblatt dazugeben. Einmal aufkochen lassen. Ca. 15 - 20 Min. bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis eine nicht zu flüssige Soße entstanden ist. Zwischendurch immer wieder probieren und gegebenenfalls nachwürzen.

In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanweisung kochen und die Petersilie klein hacken.

Die Sauce mit den Nudeln warm servieren.

Anmerkung: Andere Gewürze können natürlich nach Geschmack hinzugefügt werden. Ich habe dieses Rezept entwickelt, weil ich es schade finde, wenn essbare Teile von Tieren nicht verwertet werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mittelstrunz

Heute habe ich mich das erste Mal an Innereien gewagt, weil wir eine Ziege beim Bauern direkt gekauft haben und es nicht verhandelbar war die Innereien NICHT zu nehmen. Mann war das lecker! Sehr aromatisch und leicht nachzukochen. Eine tolle sämige Soße. Ich habe noch eine Zimtstange mitköcheln lassen, was auch kein Schaden war.

27.11.2020 18:59
Antworten