Blunzenstrudel mit Apfelkren


Rezept speichern  Speichern

Topfenbutterteig mit Blutwurst, Sauerkraut, Apfel

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 10.05.2020



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Weizenmehl Type 550
250 g Butter oder Margarine
250 g Magerquark (Topfen)
1 TL, gestr. Salz
1 TL, gestr. Backpulver

Für die Füllung:

300 g Blutwurst (Blunzen)
100 g Sauerkraut
1 großer Apfel
Oregano
Kümmel
1 Ei(er)

Für den Dip: (Apfelkren)

1 Apfel
1 Stück(e) Meerrettich (Kren), ca. 30 g
1 EL Zucker
Salz
Cayennepfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mehl, Salz und Backpulver auf die Arbeitsplatte sieben. Topfen dazugeben und Butter in kleinen Stückchen auf dem Mehlrand verteilen. Alles zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt ca. 30 Minuten kühl stellen.

Inzwischen den Apfel in Spalten schneiden und mit wenig Wasser 5 - 6 Minuten dünsten. Etwas abkühlen und abtropfen lassen. Blutwurst schälen und der Länge nach halbieren oder vierteln (je nach Dicke). Sauerkraut abtropfen lassen.

Backrohr auf 220 Grad Umluft vorheizen und Backblech mit Backpapier belegen.

Den Teig ca. 5 mm dick ausrollen und mit Sauerkraut, Blutwurst, Apfelspalten belegen, mit Oregano bestreuen. Strudel einrollen und mit Ei bestreichen. Eventuell mit einigen Teigabschnitten belegen und mit etwas Kümmel bestreuen. Auf das vorbereitete Backblech legen und im heißen Rohr ca. 25 Minuten zu goldgelber Farbe backen.

Kren und Apfel schälen und fein reiben, sofort mit Zitronensaft mischen. Mit Salz, Cayennepfeffer und Zucker abschmecken.

Den Strudel aufschneiden und mit Apfelkren servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.