Schnelle Spargelcremesuppe mit Gartenkräutern


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 30.08.2005 233 kcal



Zutaten

für
800 g Spargel, geschält und in 2-3cm lang Stücke geschnitten
3 EL Butter
3 EL Mehl
2 TL Brühe, (instant)
1 Handvoll Petersilie und Schnittlauch
etwas Muskat
100 g Schinken, roher in Würfeln
Salz und Pfeffer
Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
233
Eiweiß
9,52 g
Fett
16,89 g
Kohlenhydr.
10,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Spargel in ausreichend Wasser mit je etwas Salz und Zucker garen. Den Spargel abgießen und dabei das Wasser auffangen.
In dem Topf die Butter schmelzen und dann das Mehl einrühren. Das Spargelwasser nach und nach zugeben und gut mit dem Schneebesen unterrühren. Die Brühe untermischen und aufkochen lassen.
Den Spargel dazu geben und mit Salz, Pfeffer, Muskat und evtl. auch Brühe abschmecken. Den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und die Petersilie hacken. Kurz vorm Servieren Schinken und Kräutern unterrühren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Happiness

ein schönes Suppenrezept. ich habe lediglich noch etwas Milch zugegeben. lg, Evi

04.05.2010 13:45
Antworten
GeroZ

Statt rohen Kräutern eignen sich auch hervorragend Tiefkühl-Kräuter (z.B. 8-Kräuter-Mischung in der wiederverschließbaren Tüte von "Albrecht Feinkost"). Auch ich habe gewürfelten Kochschinken verwendet. ... Ansonsten, kleines Mißgeschick meinerseits: Ich hatte zu spät gemerkt, dass ich keine Butter im Haus hatte. Mehl in zerlassene Margarine (in meinen Fall sogar Halbfettmargarina [L*tt*]) einzurühren funktioniert allerdings kaum bis gar nicht. Lösung des Problems: Relativ bald Spargelwasser (und Instant-Brühe) dazugeben und beim Aufkochen nicht nur mit dem Schneebesen, sondern vielmehr intensiv mit dem Pürierstab rühren. Das führt zur gewünschten sämigen Konsistenz - null Problemo. Nicht, dass wir uns hier falsch verstehen: Um Gottes Willen nicht die Spargelstücken pürieren! :) Es geht wirklich nur darum, das Fett mit dem Mehl und der Brühe glatt zu bekommen, bevor der Spargel wieder hinein kommt.

18.06.2006 20:53
Antworten
AndreaM

Prima Rezept, statt rohem Schinken habe ich gekochten Schinken verwendet.

31.05.2006 07:46
Antworten